Mehr als nur Strand – Die besten Reiseziele in Thailand

Thailand Strand

Koh Phi Phi Ley. Foto: tagstiles.com / fotolia.com

Von Christina Meinert

Thailand – ein Land nicht nur für Sonnenanbeter

Lange, weiße Sandstrände mit Palmen, blau-türkisfarbenes Wasser – das sind die herausragenden Merkmale, die Thailand bereits vor Jahrzehnten zum beliebtesten Fernreiseziel der Deutschen gemacht haben. Thailand ist mit seinen über 400 Inseln und 3219 Küstenkilometern ein absolutes Paradies für Strandurlauber und Taucher. Darüber hinaus bieten sich in Thailand auch viele Möglichkeiten, die kulturellen Höhepunkte des Landes zu entdecken. Der Theravada Buddhismus ist die vorherrschende Religion in Thailand. Im ganzen Land können zahlreiche Tempel besichtigt werden.

Thailand – Land der Touristen?

Thailand wurde zur Zeit des Vietnamkrieges von amerikanischen Soldaten als Urlaubsziel entdeckt. Fortan kamen immer mehr Touristen ins Land. Als die Lufthansa in den 1970er-Jahren mit der Boeing 747 Flüge nach Bangkok anbot, reisten auch zunehmend mehr Deutsche nach Thailand. Seitdem verzeichnet Thailand einen stetigen Touristenzuwachs. Besonders die Vielfalt des Landes, das exotische Ambiente, aber auch die problemlose Einreise für Deutsche machen das Land so beliebt. Die visumsfreie Aufenthaltsdauer für deutsche Staatsangehörige beträgt maximal 30 Tage. Nicht zuletzt gab auch der Film "The Beach" aus dem Jahr 2000 mit Leonardo Di Caprio Thailand einen nachhaltigen Push. Damals überschwemmten Touristen das Land. Besonderes Highlight für die frühen Touristen war der Hauptschauplatz des Films, die Insel Koh Phi Phi Ley in der Andamanensee.

Thailand zeigt Stärke in der Krise

Selbst der Tsunami, der im Dezember 2004 große Teile der Westküste überrollte, konnte den Tourismus nur zeitweise einschränken. Die Wiederaufbauarbeiten erfolgten umgehend mit Unterstützung der Regierung, des Volkes und auch vieler Touristen. Auch das Bündnis Aktion Deutschland Hilft – ein Zusammenschluss vieler namhafter Organisationen wie der AWO, dem Malteserverband oder World Vision – half dabei, die Auswirkungen der Naturkatastrophe nachhaltig einzuschränken und sicherzustellen, dass bei einem erneuten Beben das Krisenmanagement noch effizienter abläuft. Ein Schlüsselfaktor war an dieser Stelle das Definieren von Standards hinsichtlich der Katastrophenbewältigung.

Von Nord nach Süd: Die beliebtesten Urlaubsregionen Thailands

Elefant, Nordthailand

Elefant in Nordthailand. Foto: Harri / fotolia.com

Reiseziele in Nordthailand – ursprüngliche Natur und wenig Touristen

Nordthailand ist touristisch weniger stark erschlossen als der Süden des Landes. Zwar kann der Norden Thailands nicht mit Meer und Sandstränden aufwarten, dafür aber vielerorts mit noch ursprünglichem Flair. Zudem befinden sich in Nordthailand einige der schönsten Tempel Thailands.

Chiang Mai

Die Provinzhauptstadt Chiang Mai ist das Zentrum des thailändischen Kunsthandwerks. Textilherstellung, Holzverarbeitung und die Herstellung von Jadeschmuck sind hier die wichtigsten wirtschaftlichen Faktoren.

Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Nordthailands zählen u. a. der Wat Phrathat Doi Suthep in Chiang Mai und der nahe Doi Inthanon, mit 2565 Metern höchster Berg Thailands. Wanderer zieht es in die Nationalparks der Umgebung, in denen sie die Natur in ihrer ursprünglichen Form erleben können. Neben dem Wat Phrathat Doi Suthep gibt es in Chiang Mai aber noch viele weitere bedeutende Tempel, darunter Wat Umong, Wat Buppharam und Wat Chiang Man, der älteste Tempel Chiang Mais.

Wat Buppharam, Chiang Mai

Wat Buppharam in Chiang Mai. Foto: Stripped Pixel / fotolia.com

Chiang Rai

Teak und Kiefernwälder sind kennzeichnend für die Provinz Chiang Rai mit der gleichnamigen Provinzhauptstadt. Hier ist Thailand größtenteils noch ohne Massentourismus zu erleben. Chiang Rai ist ein perfekter Ausgangspunkt für ein- oder mehrtägige Trekkingtouren z. B. in den Nationalpark Doi Ang Khang oder in den Doi Phukha National Park mit seinen Höhlen, Wasserfällen und Thailands größten Palmenurwald.

Phayao

Phayao befindet sich im hohen Norden Thailands. Die Stadt liegt malerisch inmitten von Bergen und einer fast unberührten Natur. Tourismus ist dort noch nicht wirklich angekommen. Es gibt lediglich einige kleinere Hotels und Restaurants.

Der Phayao-See ist für Naturliebhaber eine besondere Attraktion. Der See ist Heimat von über 40 Vogelarten. Auch Angler können hier ihr Glück versuchen. In der Mitte des Sees wartet der versunkene Tempel Wat Tilok Aram darauf, von Tauchern erkundet zu werden.

In dem direkt am See liegenden Wat Sri Khom Kam posiert eine 17 Meter hohe Buddha-Statue. Zum jährlichen Tempelfest im Mai reisen Einheimische und Touristen aus allen Gebieten und Ländern an.

Grafik, Reisewetter Nordthailand

Umphang

Umphang besticht vor allem durch seine Abgeschiedenheit und traumhafte Gebirgslandschaft. Die wenigen Touristen, die hierher kommen, werden mit atemberaubender Landschaft, unglaublichen Aussichten und zahlreichen Wasserfällen belohnt.

Abenteuerlustige beeindruckt der berühmt-berüchtigte Todes-Highway, der seinen Namen seiner Entstehungsgeschichte verdankt. Auf dem Highway kamen einst zahlreiche Menschen im Kampf mit kommunistischen Rebellen ums Leben. Aber auch sonst ist die Straße nur etwas für nervenstarke Fahrer. Der Highway schlängelt sich mit steilen Steigungen und engen Kurven durch das nebelverhangene Gebirge. Das Befahren der Straße beschert Motorrad- und Autofahrern gleichermaßen ein unvergessliches Erlebnis und eine gehörige Portion Adrenalin.

Einen weiteren Kick können sich Rafting-Fans auf dem Mae Klong holen, der sich mit vielen Stromschnellen durch die Region schlängelt. Wer bereit ist, einige körperliche Anstrengungen für einen kleinen Abstecher in den Dschungel auf sich zu nehmen, wird mit der Aussicht auf den spektakulären Thi Lo Su belohnt. Dieser ist mit 450 Metern Thailands höchster Wasserfall.

Thi Lo Su Wasserfall, Thailand

Thi Lo Su Wasserfall. Foto: redlunar / fotolia.com

Die Hauptstadt von Umphang, Umphang Stadt, liegt am Ende des Highways 1090, versteckt im Thanon Thongchai-Gebirge. Touristen können hier in kleinen, gemütlichen Hotels übernachten. Weitere Sehenswürdigkeiten in der Region sind diverse Pfahlbausiedlungen und die Rosenfelder der Suan Sai Thong Farm.

Reiseziele in der Zentralregion – atemberaubende Städte, malerische Tempel

In der Zentralregion liegt Thailands Hauptstadt Bangkok mit mehr als acht Millionen Einwohnern (Volkszählung von 2010). Die Metropole hebt sich durch ihre zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie Tempel, Paläste und Museen hervor.

Bangkok

Thailands Hauptstadt Bangkok ist mit seinem internationalen Flughafen, dem Suvarnabhumi Airport, eins der wichtigsten Drehkreuze Südostasiens. Bis zu 45 Millionen Fluggäste verzeichnet der Flughafen jährlich. Kühne Ausbaupläne liegen bereits vor, denn die Zahl soll noch steigen.

Bangkok schafft es trotz der Touristenströme, der Modernisierung und großer Bauvorhaben auf wundersame Weise, seine 400 buddhistischen Tempel in optischen Einklang mit modernen Hochhäusern zu bringen. Allerdings ist wie in den meisten asiatischen Städten der Straßenverkehr eine Herausforderung nicht nur für Europäer. Das chaotische Treiben wird durch eine U-Bahn, den Sky Train und ein Busnetz zumindest teilweise entlastet.

Wat Phra Kaew, Bangkok

Wat Phra Kaew in Bangkok. Foto: anuchit2012 / fotolia.com

Die berühmteste Touristenattraktion in Bangkok ist der Wat Phra Kaeo im Grand Palace. Der gesamte Palast erstreckt sich über eine Fläche von 2,6 Quadratkilometern. Im Jahr 2006 wurde hier die Borommaratchasathit Maholan-Thronhalle der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Touristen sollten die Kleiderordnung unbedingt beachten. Schultern, Knie und Füße müssen bedeckt sein.

Shopping wird in Bangkok großgeschrieben. Besonders Kleidung und andere Textilien sind in den Bekleidungszentren bei Bobae, neben dem pinkfarbigen Bobae Palace Hotel, für kleines Geld zu bekommen. Da die nächstgelegene Sky Train-Station etwas weiter entfernt liegt, bietet sich die Fahrt mit einem Taxi an. Markenwaren und qualitativ hochwertigere Waren finden sich in den großen Shopping Malls, u. a. in Siam und an der Sukhumvit.

Das zweithöchste Gebäude Bangkoks ist der Bayoke Tower 2, der mit Antenne eine Höhe von 328 Metern misst. Auf der Aussichtsplattform können Touristen den Panoramablick über die Stadt genießen oder sich in einem der im Turm befindlichen Restaurants kulinarisch verwöhnen lassen.

Ayutthaya

Die Provinzhauptstadt Ayutthaya liegt 70 Kilometer von Bangkok entfernt. Von 1351 bis 1767 war Ayutthaya die Hauptstadt des siamesischen Königreiches. In dieser Zeit herrschten hier insgesamt 35 Könige.

Wat Mahathat, Ayutthaya

Wat Mahathat in Ayutthaya

Aufgrund der langen Herrschergeschichte strotzt Ayutthaya förmlich vor Sehenswürdigkeiten. Besonders die Tempel laden zu einer Reise in die Vergangenheit ein.

Planen Sie für Ihren Thailandurlaub mindestens eine dieser faszinierenden Sehenswürdigkeiten ein:

Foto: bangorn / fotolia.com

Sukhothai

Sukhothai ist bekannt für einen sehr ertragreichen Reisanbau, der den Großteil der Einnahmen der Region darstellt. Die Provinzhauptstadt Sukhothai besteht aus Neu-Sukhotai und dem rund 13 Kilometer entfernten Alt-Sukhothai. Der historische Park von Sukhothai wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt und zählt mit seinen zahlreichen Tempeln zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Thailands.

Im Norden empfiehlt sich u. a. der Besuch des Tempels Wat Si Chum mit seiner 15 Meter hohen Buddha-Statue, im Westen Wat Saphan Hin, der gut sichtbar auf einem Hügel in 150 Metern Höhe thront.

Grafik Reisewetter Zentralthailand

Reiseziele an den Ost- und Westküsten Süd-Thailands – traumhafte Inseln, paradiesische Strände, packende Wasserfälle

Mit seinen zahlreichen Inseln und Stränden ist Südthailand die beliebteste Urlaubsregion Thailands.

Koh Samui

Koh Samui. Foto: stocktributor / fotolia.com

Koh Samui

Die Insel Koh Samui steht für Urlaub an weißen Sandstränden mit kristallklarem, türkisfarbenem Wasser. Koh Samui ist nach Phuket die zweitgrößte Insel Thailands und 35 Kilometer vom Festland entfernt. Die Insel ist Teil des Samui Archipels, zu dem ca. 60 weitere Inseln gehören. Nach dem Bau des Inselflughafens konnte sich Koh Samui dem Massentourismus nicht mehr entziehen. Badeurlauber, ganz gleich ob Singles, Paare oder Familien mit Kindern, kommen auf Koh Samui voll auf ihre Kosten. Die bekanntesten Strände sind der Chawaeng Beach und der Lamai Beach im Osten der Insel mit einem großen Angebot an Wassersportmöglichkeiten.

Koh Samui hat eine Fläche von 233 Quadratkilometern. Die höchste Erhebung ist der Khao Pom mit 635 Metern. Ein weiteres Natur-Highlight ist der nur 25 Kilometer von Koh Samui entfernte Mu Ko Ang Thong National Park mit mehr als 40 Kalksteininseln. Koh Samui ist aber nicht nur wegen seiner abwechslungsreichen Landschaft, sondern auch wegen eines breiten Unterhaltungsangebots, der zahlreichen Restaurants und vielen hippen Bars bei Touristen beliebt.

Koh Phangan

Koh Phangan ist die zweitgrößte Insel im Samui Archipel und lockt mit Sandstränden, Palmen und Regenwald. Koh Phangan hat eine Größe von 125 Quadratkilometern. Auf Koh Phangan gibt es neben einigen Luxushotels auch viele einfachere Bungalowanlagen, die den Urlaub erschwinglicher und authentischer machen als auf anderen Inseln Thailands.

Diese Strände sollte jeder besuchen:

Weitere Sehenswürdigkeiten, die den besonderen Reiz von Koh Pangan ausmachen, sind unter anderem der Phaeng Wasserfall, der über zwei Ebenen führt und eine sehr gut besuchte Touristenattraktion ist.

Lohnenswert ist auch ein Abstecher zum chinesischen Tempel Kuan Yin. Der Tempel fungierte ursprünglich wegen seiner guten Sichtbarkeit als Leuchtturm, weshalb man von seinen Aussichtspunkten einen herrlichen Blick auf die Chaloklum Bay hat.

Der älteste Tempel der Insel ist der Wat Phu Khao Noi. Besucher finden hier die nötige Ruhe, um die besondere Atmosphäre genießen zu können.

Koh Samui

Khao Lak

Khao Lak ist eine Küstenregion mit schönen Sandstränden. Auf einer Länge von rund 20 Kilometern reihen sich sowohl kleinere als auch längere Strände aneinander. Manche Strandabschnitte sind privat bzw. gehören zu Luxushotels. Laute Wassersportangebote und überzählige Liegestühle am Strand suchen Sie hier vergebens. Der kleine Ortskern ist nicht nur von seiner Größe, sondern auch mit seinem Angebot überschaubar.

Phuket

Phuket ist die größte Insel Thailands und nur durch einen schmalen Wasserstreifen vom Festland getrennt. 2004 war sie die Insel, die den Tsunami am stärksten abbekam – davon hat sich die Tourismusregion jedoch mittlerweile erholt. Phuket zählt nach wie vor zu den meistbesuchten Inseln Thailands. Das Angebot reicht vom ruhigen Urlaub zu zweit im Norden Phukets, bis hin zum Partyurlaub in Patong oder Phuket-Stadt, wo die Rotlichtszene das Nachtleben bestimmt.

Diese Strände auf Phuket sind einen Besuch wert:

Grafik Reisewetter Südwestthailand

Reiseziele in Ostthailand – Gastfreundlichkeit auf ursprüngliche Art

Fernab vom Massentourismus finden in Ostthailand hauptsächlich Individualreisende und Backpacker ihr Traumziel. Einfache Pensionen und kleine Hotels, die oft familiär geführt werden, laden ein, das Land mehr im Zusammenleben mit den Einheimischen kennenzulernen.

Khon Kaen

Die Provinz Khon Kaen wird auch Isaan genannt und liegt im Nordosten Thailands. Sie begeistert Naturliebhaber mit ihren Nationalparks und Tierschutzgebieten. Höhlen, Wasserfälle und sogar eine Dinosaurierfundstätte laden Besucher zum Staunen ein. Die Provinzhauptstadt Khon Kaen bietet Sehenswürdigkeiten wie Museen, Tempel und den am Stadtrand gelegenen Bueng Kaen Nakhon-See, einem bei Einheimischen beliebten Naherholungsgebiet. Touristen können auf dem See eine Bootstour machen oder in einem der am Ufer gelegenen Restaurants essen und entspannen.

Loei

Die kleine Provinz Loei liegt 500 Kilometer nordöstlich von Bangkok an der Grenze zu Laos. Loei ist ein perfektes Ziel für Naturliebhaber. Sattes Grün überschwemmt das Land in Form von Pinienwäldern, dazu prägen Berge und Flüsse die Landschaft.

Besondere Sehenswürdigkeiten dieser Region sind der Phu-Ruea-Nationalpark mit dem Phu-Ruea-Berg (1365 m). Das Huai Krathing-Reservoir liegt ca. 30 Minuten von der Stadt Loei entfernt und hinterlässt mit seinen 26 Millionen Kubikmetern Fassungsvermögen einen tiefen Eindruck. Wer es ein bisschen sportlicher angehen möchte, kann sich auf den Aufstieg über 600 Stufen zum Höhlentempel Erawan freuen, dessen Buddha-Statue schon aus ein paar Kilometern Entfernung zu sehen ist.

Ban Ta Klang

Als besondere Touristenattraktion richtet das Dorf Ban Ta Klang, das ungefähr 50 Kilometer von der Stadt Surin entfernt liegt, das größte Elefantenfestival Thailands aus. Am jedem dritten November-Wochenende sind hier die Elefanten die Hauptakteure.

Alles in allem hat Thailand für jeden etwas zu bieten. Ob Badeurlaub an den unzähligen Stränden oder Abenteuer in den Bergen.

[ nach oben ]

Entdecke Thailand mit
Gudrun Brandenburg

Folge mir auf:

  • Gudrun
  • Hi, ich bin Gudrun, Redakteurin, Anfang 50, lebe in Berlin, liebe Südostasien und schreibe für dich klick-thailand.de. In meinem Online-Reiseführer erfährst du alles, was du für deinen Thailand-Urlaub wissen musst. Ich wünsche dir eine tolle Reise! Schön, dass du hier bist!

Anzeigen

  • Meine Lieblings-Kreditkarte auf Reisen ist die Santander 1PlusCard. Mit dieser Visa-Card kannst du weltweit kostenlos Bargeld abheben. Die Gebühren der Automaten-Betreiber werden ebenfalls erstattet. Bestelle die 1PlusCard hier ✓
  • Santander 1PlusCard