Goldenes Dreieck – Wo einst der Opiumhandel blühte

Auf ehemaligen Schlafmohnfeldern wächst heute Tee

Anzeige

Booking.com

Hier stehen wir nun, auf thailändischem Boden und mitten im Goldenen Dreieck. Vor uns eine sandige Landzunge (Myanmar, ehemals Burma), rechts von uns bewaldete Küste (Laos), dazwischen der Ruak und der Mekong. Wir befinden uns auf einer Anhöhe ein paar Meter oberhalb des Dorfes Sop Ruak, das hauptsächlich aus Souvenirständen besteht. Kein Wunder, denn in der Hauptsaison zwischen November und Ende März kommen täglich Tausende Touristen hierher, um das berühmt-berüchtigte Goldene Dreieck zu besuchen.

Auf thailändischer Seite ist schon lange Schluss mit dem Anbau von Schlafmohn und dem Opiumhandel. Aus früheren Schlafmohnfeldern wurden bereits vor Jahrzehnten Kaffee-, Tee- und Obstplantagen, mit denen die hier ansässigen Bergvölker heute ihren Lebensunterhalt bestreiten. Nur in sehr unzugänglichen Gebieten soll nach wie vor Schlafmohn angebaut werden.

Opium Museum in Sop Ruak

Besucher, die sich für die Geschichte des Opiumhandels im Goldenen Dreieck interessieren, können sich in Sop Ruak im Opium Museum informieren. Hier finden sich zahlreiche Schautafeln mit Erläuterungen zur Geschichte des Drogenhandels und der Opiumkriege im 19. Jahrhundert. Ausgestellt sind zudem historische Opiumpfeifen, Waagen und Gewichte.

Touren ins Goldene Dreieck

Touren ins Goldene Dreieck starten meist in Chiang Rai, knapp 100 Kilometer vom Golden Triangle entfernt. Die Fahrt führt durch die Berge, vorbei an Dörfern verschiedener Bergstämme und beinhaltet meist einen Stopp in der Grenzstadt Mae Sai. Wer es nicht allzu eilig hat, ins Goldene Dreieck (geografisch der Ort, an dem der Ruak in den Mekong fließt) zu kommen, kann in Mae Sai die Grenze nach Myanmar passieren. Voraussetzung ist der Kauf eines Tagesvisums.

[ nach oben ]

Entdecke Thailand mit
Gudrun Brandenburg

  • Gudrun
  • Hi, ich bin Gudrun, reise für mein Leben gern, liebe Südostasien und schreibe klick-thailand.de. Ich arbeite als Redakteurin und baue Webseiten. Mehr über mich erfährst du bei
  • Gudrun Brandenburg

Anzeigen

  • Meine Top-Empfehlung für Reisen: Weltweit kostenlos Bargeld abheben mit der Santander 1PlusCard ✓ (Fremdgebühren werden ebenfalls erstattet!)
  • Santander 1PlusCard