Sehenswürdigkeiten in Chiang Mai

Sehenswürdigkeiten in Chiang Mai: Der Nachtmarkt

Anzeige

Booking.com

Allabendlich findet im modernen Stadtzentrum von Chiang Mai Thailands größter Nachtmarkt statt. Zu kaufen gibt es an der Tapae Road T-Shirts, Koffer, Raubkopien von DVDs, Silberschmuck und Kunsthandwerk (unbedingt handeln!). Die Preise für Ringe, Lackdöschen und Holzschnitzereien sind auf dem Nachtmarkt zwar preisgünstiger als in den Kunsthandwerksbetrieben an der San Kamphaeng Road, jedoch ist die Qualität oftmals minderwertiger.

Leider ist wie in Bangkok und Phuket auch in Chiang Mai der Sextourismus allgegenwärtig. In den Rotlichtvierteln rund um den Nachtmarkt reiht sich Bar an Bar.

Wat Phra Singh

Mehr zu Chiang Mai:

Anreise & Hotels

Kunsthandwerk

Eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Chiang Mai ist Wat Phra Singh, der Tempel des Löwen an der Sam Lan Road. Er beherbergt eine Kopie der heiligen Phra Buddha Sihing (auch Phra Phutthasihing) Statue. Das Original steht im Nationalmuseum in Bangkok.

Der Legende nach soll die Phra Sihing Buddha im Jahr 360 n. Chr. von Ceylon nach Siam gebracht worden sein. Wat Phra Singh wurde 1345 von König Pha Yu im Lanna-Baustil errichtet. Die Buddha-Statue kann im Wiharn Lai Kham besichtigt werden.

Wat Suan Dok

Der Tempel Wat Suan Dok wurde im 14. Jahrhundert erbaut und liegt an der heutigen Suthep Road. Bekannt ist Wat Suan Dok vor allem wegen seiner markanten weißen Chedi. In dieser soll die Asche von Angehörigen früherer Königsfamilien aus Chiang Mai aufbewahrt werden. Zudem befindet sich im Wiharn des Tempels ein 500 Jahre alter Bronze-Buddha. Dieser zählt zu den größten metallenen Buddha-Statuen Thailands.

Wat Chiang Man

Eine weitere Sehenswürdigkeit Chiang Mais ist Wat Chiang Man, der älteste Tempel der Stadt. Er befindet sich in der Altstadt an der Ratchaphakinai Road. Wat Chiang Man wurde im Jahr 1296 erbaut, als Chiang Mai unter König Mengrai errichtet wurde. Sehenswert in der Tempelanlage ist u. a. der Wiharn. Dieser beherbergt die antike Buddha-Statue Phra Kaeo Khao. Der kleinen Kristallfigur wird die Fähigkeit zugesprochen, Regen erzeugen zu können.

Wat Chedi Luang

Mit 98 Metern ist Wat Chedi Luang an der Phrapokklao Road die höchste Chedi in Chiang Mai. Der Tempel stammt ursprünglich aus dem Jahr 1481, wurde jedoch 1545 durch ein Erdbeben zerstört. Einst wurde hier auch der berühmte Smaragd-Buddha aufbewahrt, der heute im Wat Phra Kaeo in Bangkok steht.

Wat Ku Tao

Der Tempel Wat Ku Tao nahe Chiang Mai Stadion ist bekannt für seine bauchig geformte Chedi. Außen ist die Pagode mit Porzellan-Splittern verziert.

Wat Chet Yot

Wat Chedi Yot liegt außerhalb des Stadtzentrums am Highway, nördlich der Huai Kaeo Nimmanhemin-Kreuzung. Charakteristisch für den Tempel ist eine quadratische Chedi mit sieben Spitzen. Architektonisch ähnelt die Tempelanlage dem Bodhgaya Tempel in Indien. Dort soll Siddharta Gautama einst die Erleuchtung erlangt haben.

Wat U-mong

Wat U-mong ist ein Ort der Meditiation und liegt an der Suthep Road. Der Tempel entstand unter der Herrschaft König Mengrais. Hauptattraktion ist eine große, antike Chedi.

Wat Chedi Liam / Wiang Kumkam

Wat Chedi Liam, Wiang Kumkam, Chiang Mai

Wat Chedi Liam in Wiang Kumkam bei Chiang Mai

Die Ruinen des Wat Chedi Liam befinden sich nur wenige Kilometer außerhalb des Stadtzentrums am Kilometer 3 bis 4 der Chiang Mai - Lamphun Road. Der Tempel gehörte zur alten Stadt Wiang Kumkam (auch Wiang Kum Kam), die erst in der 80er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts ausgegraben wurde. Gegründet wurde Wiang Kumkan vor Chiang Mai durch König Mengrai.

Die Chedi hat die Form einer Stufenpagode mit mehreren Aufsätzen. An jeder ihrer Seiten sind von oben bis unten Nischen eingelassen, die mit Statuen verziert sind. Befremdlich an diesem Ort ist ein Schild, das Frauen den Zutritt zum unmittelbaren Areal der Chedi verbietet.

Chiang Mai National Museum

Neben zahlreichen Tempeln zählen auch Museen zu den Sehenswürdigkeiten von Chiang Mai. Anziehungspunkt für Touristen ist das Chiang Mai National Museum in der Nähe des Tempels Wat Chet Yot (siehe oben). Es beherbergt Sammlungen nordthailändischer Kunst und nordthailändischen Kunsthandwerks. Geöffnet ist mittwochs bis sonntags von 9 bis 16 Uhr (außer an Songkran und Neujahr).

Insect and Natural Wonders Museum

Das Insect and Natural Wonders Museum beherbergt eine Sammlung heimischer und nicht-heimischer Insektenarten. Auch gibt es einige Fossilien zu sehen. Anschrift: 72 Nimmanhemin, Soi 12.

Der Zoo - Sehenswürdigkeiten im Westen von Chiang Mai

Krokodil, Zoo, Chiang Mai

Krokodil im Zoo von Chiang Mai

Gleich vorweg: Auch die ganz Sportlichen unter euch sollten von einem Spaziergang durch den Zoo in Chiang Mai Abstand nehmen. Da das parkähnliche Gelände sehr weitläufig ist und am Hang des Doi Suthep liegt, wird der Fußmarsch in der prallen Sonne schon nach wenigen Metern zum schweißtreibenden Erlebnis. So gesehen, wundert es nicht, dass die Einheimischen mit dem Auto oder Moped durch den Zoo fahren. Doch muss das sein? Ebenso entsetzt wie über die Autorallye vorbei an Tiergehegen waren wir auch über den Zustand der Behausungen mancher Zoobewohner. Krokodile werden auf kleinstem Raum gehalten, und im winzigen Haifischbecken im Aquarium wächst nicht eine Pflanze. Hinzu kommt, dass die meisten Gehege ungepflegt wirken.

Auch ist es nicht einfach, sich in der riesigen Anlage mit Gehegen für insgesamt 200 Säugetier- und Vogelarten zurechtzufinden. Auf der Karte, die am Eingang ausliegt, sind zum Teil Wege eingezeichnet, die ins Nirgendwo führen bzw. plötzlich enden. Besonders ärgerlich, wenn man länger bergab gelaufen ist und den Berg anschließend wieder hinaufkraxeln muss. Die Beschilderung im Park ist meist unzureichend. Manche Tiergehege sind entweder gar nicht oder nur schlecht zu finden. Mit Ausnahme des Geheges der beiden Pandabären "Thewa" und "Thewi", dessen Besuch extra Eintritt kostet. Erwachsene bezahlen 100, Kinder 50 Baht.

Der Eintritt für den Zoo beträgt für Touristen 100 Baht. Geöffnet ist täglich in der Zeit von 8 bis 19 Uhr.

Wat Phrathat Doi Suthep

Betende, Wat Phratat Doi Suthep, Chiang Mai

Betende Budhistinnen im Wat Phratat Doi Suthep

Die kurvenreiche Fahrt zum Wat Phrathat Doi Suthep, dem berühmtesten Wahrzeichen und einer der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Chiang Mais, dauert eine gute halbe Stunde. Der Tempel wurde 1383 erbaut und liegt hoch oben über der Stadt auf dem Doi Suthep (1530 m). Die letzten Meter legt ihr entweder zu Fuß über eine Treppe mit 290 Stufen oder mit der Zahnradbahn zurück. Wer mit der Gondel zum Tempel hinauffahren möchte, sollte ein wenig mehr Zeit einplanen. Denn bereits am Morgen bilden sich am Ticketschalter lange Warteschlangen. Oben angekommen, findet sich der Besucher inmitten einer imposanten Tempelanlage wieder. Das Zentrum bildet eine goldene Chedi, unter der ein Knochen Buddhas vergraben sein soll.

Die Legende berichtet von einem Mönch, der nach Indien pilgerte. Dort gelangte er in den Besitz eines Knochens von Buddha, den er mit zurück nach Chiang Mai nahm. Dort angekommen, beschloss der Mönch, einen großen Tempel zu errichten. Weil er aber nicht wusste, an welche Stelle er den Tempel bauen sollte, band er den Knochen auf den Rücken eines Elefanten. Dann entließ er das Tier in die Wildnis. Der Elefant stieg schließlich auf den Berg Suthep. Dort blieb er an der Stelle stehen, wo heute die goldene Chedi steht. Er trompetete dreimal, drehte sich dreimal um und fiel tot zu Boden. An dieser Stelle wurde im Jahr 1383 der Knochen begraben, und König Ku Na errichte dort eine Chedi. Seither gilt der Tempel als heiliger Wallfahrtsort für Buddhisten aus aller Welt.

Am besten besucht ihr Wat Phrathat bei klarer Sicht. Von einer Aussichtsplattform lässt sich dann ganz Chiang Mai überblicken. Der Eintritt für den Tempel kostet 30 Baht und 50 Baht inklusive Ticket für die Zahnradbahn.

Fotos vom Wat Phrathat Doi Suthep gibt es auch in unserer Bildergalerie.

Phu Phing Palace

Die Winterresidenz der königlichen Familie liegt an der Straße, die auch zum Wat Phrathat Doi Suthep führt. Das Anwesen wurde 1961 erbaut. Die Gärten sind täglich von 8.30 bis 16.30 Uhr auch für die Öffentlichkeit zugänglich.

Wat Phrathat Doi Noi - Sehenswürdigkeiten im Südwesten von Chiang Mai

Der 658 v. Chr. von der Mon-Königin Chamma Thewi erbaute Tempel liegt am Highway 108 zwischen Kilometer 43 und 44. Wat Phrathat Doi Noi befindet sich auf einem Berg und ist über eine Treppe mit insgesamt 241 Stufen zu erreichen. Oben vom Tempel habt ihr bei gutem Wetter eine schöne Aussicht auf den Ping Fluss und die umliegende Landschaft.

Namtok Mae Klang

Der Wasserfall am Fuße des Doi Inthanon liegt rund 58 Kilometer südwestlich von Chiang Mai und ist ein beliebtes Fotomotiv.

Tham Borichinda (Borichinda Cave)

Die Borichinda Höhle liegt zwar nur etwa zehn Autominuten vom Mae Klang Waterfall entfernt. Doch sind es vom Parkplatz bis zum Höhleneingang noch weitere zwei Stunden Fußweg. Zu sehen gibt es in der Borichinda Cave Stalagmiten, Stalagtiten und Buddha-Statuen.

Beschreibungen weiterer Sehenswürdigkeiten im Doi Inthanon Nationalpark findet ihr auf dieser Seite.

Tribal Museum - Sehenswürdigkeiten im Norden von Chiang Mai

Das ethnologische Museum befasst sich mit den unterschiedlichen Kulturen der in Nordthailand ansässigen Bergvölker (Hilltribes). Dazu zählen unter anderem die Karen, Hmong, Yao, Lisu, Akha und Lahu. Zu finden ist das Museum im King Rama IX Lanna Garden an der Chotana Road. Geöffnet ist täglich von 9 bis 16 Uhr außer an Wochenenden und Feiertagen.

Orchideen- und Schmetterlingsfarm Bai Orchid

Orchideenfarm Bai Orchid bei Chiang Mai

Orchideenfarm Bai Orchid bei Chiang Mai

Auch für Naturfreunde bietet die Umgebung von Chiang Mai diverse Sehenswürdigkeiten. So die Orchideenfarm Bai Orchid ein paar Kilometer außerhalb der Stadt. In einem großen Gewächshaus wachsen Hunderte Orchideen, insbesondere solche der Gattung Phalaenopsis. Sie blühen hier in den Farben Lila, Blau und Rot. Zur Farm gehören auch ein kleiner Schmetterlingsgarten sowie ein Restaurant, in dem Mittagsbüffet angeboten wird. Am Eingang werden neben Orchideen-Broschen auch Flaschen mit Setzlingen verkauft. Preis pro Flasche: 350 Baht (8,70 Euro). Eine Anleitung für die Aufzucht der Orchideen gibts u. a. auf Deutsch gratis dazu. Der Eintritt für die Orchideenfarm kostet 40 Baht (1 Euro) pro Person.

Queen Sirikit Botanical Garden

Der Botanische Garten mit heimischen und nicht-heimischen Pflanzenarten liegt am Kilometer 12 der Mae Rim-Samoeng Road. Er wurde im Jahr 1992 zu Ehren von Königin Sirikit eröffnet. Auf dem bergigen Gelände befinden sich mehrere Fußwege, ein Touristen-Informationscenter, eine Orchideenzucht, ein Kräutermuseum sowie ein Forschungszentrum. Geöffnet ist täglich von 8 bis 17 Uhr.

Chiang Dao Elephant Training Centre

Das Elefanten-Trainingscenter liegt am Highway 107 (Kilometer 57) zwischen Mae Taeng und Chiang Dao. Täglich um 9 und um 10 Uhr vormittags finden hier Elefantenshows statt. Das Elefantencamp ist an allen Tagen von 8 bis 15 Uhr geöffnet.

Doi Luang Chiang Dao

Der Doi Luang Chiang Dao liegt im gleichnamigen Wildreservat und ist nach dem Doi Inthanon und Doi Pha Hom Pok mit 2195 Metern der dritthöchste Berg Thailands. Hier gedeihen viele Hochlandgewächse und leben zahlreiche Vogel- und Schmetterlingsarten. Wer das Reservat besuchen möchte, braucht eine Erlaubnis des Department of National Parks, Wildlife and Plant Conservation (DNP). Infos unter Telefon: 025620760 oder auf der Website des DNP.

[ nach oben ]

Entdecke Thailand mit
Gudrun Brandenburg

Folge mir auf:

  • Gudrun
  • Hi, ich bin Gudrun, reise für mein Leben gern, liebe Südostasien und schreibe klick-thailand.de. Ich arbeite als Redakteurin und baue Webseiten. Mehr über mich erfährst du bei
  • Gudrun Brandenburg

Anzeigen

  • Meine Lieblings-Kreditkarte auf Reisen ist die Santander 1PlusCard. Mit dieser Visa-Card kannst du weltweit kostenlos Bargeld abheben. Die Gebühren der Automaten-Betreiber werden ebenfalls erstattet. Bestelle die 1PlusCard hier ✓
  • Santander 1PlusCard
  • Günstige Flüge * nach Thailand und weltweit findest du bei momondo. momondo ist seit Jahren eine der beliebtesten Flug-Suchmaschinen und meine Top-Empfehlung für die Flugsuche: