Chiang Rai – Sehenswürdigkeiten und Hotel-Tipps

Nachtmarkt, Chiang Rai, Thailand

Eingang Nachtmarkt, Chiang Rai

Sehenswürdigkeiten in und um Chiang Rai

Anzeige

Booking.com

Allzu viele Sehenswürdigkeiten hat Chiang Rai zwar nicht zu bieten. Doch ist die Stadt idealer Ausgangspunkt für Besuche der umliegenden Bergdörfer, des Goldenen Dreiecks oder für eine Reise in die ehemalige laotische Königsstadt Luang Prabang. Von Chiang Rai aus könnt ihr Bootstouren auf dem Mekong und Kok Fluss unternehmen oder ein Elefantencamp besuchen. Chiang Rai ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und mit dem Auto von Chiang Mai in etwa drei Stunden zu erreichen. Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen einige geschichtlich interessante Tempelanlagen sowie der Nachtmarkt.

Chiang Rai liegt etwa 730 Kilometer von Bangkok entfernt und besitzt einen eigenen Flughafen. Von Bangkok aus werden mehrmals täglich Flüge in die nördlichste Provinzhauptstadt Thailands angeboten. Chiang Rai liegt 580 Meter über dem Meeresspiegel inmitten einer reizvollen Berglandschaft und am Ufer des Mae Kok, einem Zufluss des Mekong. Die Stadt wurde 1262 von König Mengrai (Mangrai) gegründet und war bis zur Gründung von Chiang Mai Zentrum des Königreichs Lan Na (Land der Millionen Reisfelder). Zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert eroberten die Burmesen Lan Na und damit auch Chiang Rai.

Wat Phra Singh

Zu den interessantesten Tempeln in Chiang Rai dürfte der Wat Phra Singh zählen. Er liegt an der Singhaklai Road im Norden der Stadt und wurde im 14. Jahrhundert erbaut. Einst soll der Wat Phra Singh wie der gleichnamige Tempel in Chiang Mai die heilige Phra Buddha Sihing Statue beherbergt haben. Wo das Original, das heute im Nationalmuseum in Bangkok aufbewahrt wird, nun wirklich stand, stellen historische Quellen sehr unterschiedlich dar. Heute sind im Wiharn (Versammlungsraum der Mönche) des Wat Phra Singh in Chiang Rai und Chiang Mai jeweils Kopien der Buddha-Statue zu sehen.

Der Wat Phra Singh in Chiang Rai wurde im Lan Na-Baustil errichtet und im Laufe der Jahrhunderte oftmals restauriert.

Wat Phra Kaeo (Wat Phra Kaew)

Der Wat Phra Kaeo (Wat Phra Kaew) befindet sich an der Trairat Road im Norden von Chiang Rai. In der Chedi (eine Art Pagode) des Tempels wurde im Jahr 1434 der berühmte Smaragd-Buddha entdeckt. Dieser wird heute als thailändisches Nationalheiligtum im Wat Phra Kaeo in Bangkok verehrt. Allerdings ist die etwa 66 Zentimeter große Statue nicht aus Smaragd, sondern aus Jade gefertigt.

Historische Quellen berichten von der Entdeckung der Statue in Chiang Rai Folgendes: Bei einem Gewitter im Jahr 1434 schlägt ein Blitz in die Chedi des Tempels ein und wird zerstört. In den Trümmern findet sich eine Buddha-Figur, die mit goldenem Stuck überzogen ist. Der Stuck wird entfernt, nachdem man bemerkt hat, dass unter dem blätternden Putz an der Nase eine grünliche Farbe hervorschimmert. Der Smaragd-Buddha, dem übernatürliche Fähigkeiten zugesprochen werden, wird fortan im höchstem Maße verehrt. Der Tempel erhält den Namen Wat Phra Kaeo (Tempel des Smaragd-Buddha).

Seit 1991 beherbergt der Wat Phra Kaeo eine Replik der berühmten Statue. Sie wurde anlässlich des 90. Geburtstags der Prinzessin Mutter in Peking gefertigt. Das Material spendete ein chinesischer Geschäftsmann. Allerdings entspricht die etwas kleinere Kopie nicht ganz dem Original.

Wat Prathat Doi Chom Thong

Wat Phrathat Doi Chom Thong (auch Wat Tschom Thong) liegt im Stadtgebiet von Chiang Rai auf dem gleichnamigen Chom Thong Hügel. König Mengrai soll bei seinem ersten Aufenthalt in dem Gebiet einem vom Weg abgekommenen Elefanten gefolgt sein und dabei den Hügel am Kok Fluss entdeckt haben. 1260 beschloss er, an dieser Stelle die Stadt Chiang Rai zu gründen und den alten, aus dem 10. Jahrhundert stammenden Tempel restaurieren zu lassen.

Wat Rong Khun (Weißer Tempel)

Wat Rong Khun, Thailand

Wat Rong Khun - der weiße Tempel

Weltweit einmalig in seiner Bauweise dürfte der Wat Rong Khun (auch "Weißer Tempel") in Tambon Ao Don Cha sein. Der Ort liegt etwa 15 bis 20 Kilometer südlich von Chiang Rai. Der Tempel soll das Lebenswerk des zeitgenössischen thailändischen Künstlers und Malers Chalermchai Kositpipat werden. Mit dem Bau der faszinierenden Tempelanlage begannen Kositpipat (damals 42 Jahre alt) und seine Studenten im Jahr 1998. Ein erster Teil des Wat Rong Khun ist mittlerweile weitgehend fertiggestellt und übt auf Einheimische und Touristen eine magische Anziehungskraft aus.

Mit seinem Werk möchte Kositpipat ein irdisches Paradies erschaffen. Der Ubosot oder Bot (Ordinationshalle der Mönche) ist weiß und mit weißen Glasscherben verziert. Die weiße Farbe steht für die Reinheit Buddhas, das weiße Glas für dessen Weisheit. Ein kleiner Halbkreis vor der Brücke, die hinauf zum Ubosot führt, symbolisiert das irdische Leben. Ein großer Kreis mit zwei Stoßzähnen steht für den Mund des Dämonen Rahu und damit für Hölle und Leid. Beim Bau des Tempels wurden Spiegelglasscherben verwendet. Diese bewirken, dass der Tempel sowohl im Sonnenlicht als auch bei Mondschein glitzert.

Finanziert wird das aufwendige Bauwerk zum einen durch den Künstler selbst, zum anderen durch öffentliche Spenden.

Fotos vom Wat Rong Khun gibt es auch in unserer Bildergalerie.

Nachtmarkt in Chiang Rai

Der beschauliche Nachtmarkt in Chiang Rai besticht vor allem durch sein immenses Essensangebot. Das Zentrum des Marktes bildet ein Platz, der von unzähligen Garküchen gesäumt wird. Auf dem Platz selbst stehen reihenweise Tische und Stühle. Für kleines Geld wird hier gegessen, was rundherum gekocht, gebrutzelt und gebacken wird: Nudelsuppen, Currys, Seafood und vieles mehr. Das "große Fressen" ist in Chiang Rai allabendlich zu erleben und beliebtes Fotomotiv.

Neben den üblichen Souvenir-, Bekleidungs- und Schmuckständen gibt es auch zahlreiche Massageangebote. Massiert wird auf Liegestühlen unter freiem Himmel. Eine Stunde traditionelle Thai Massage ist hier bereits für 100 Baht (2,50 Euro) zu haben. Im Vergleich zu Südthailand, wo eine Stunde Massage im Durchschnitt 250 bis 300 Baht - also etwa das Dreifache - kostet, ein überaus preiswerter Genuss.

Hotel zum Relaxen

Empfehlenswert in Chiang Rai ist das La Luna Hotel und Resort *. Es liegt außerhalb des Stadtzentrums an der Sanambin Road. Zu der gepflegten Vier-Sterne-Anlage gehören ein Garten mit zahlreichen tropischen Pflanzen, ein großer Pool, 79 komfortabel ausgestattete Zimmer bzw. Bungalows sowie ein recht gutes Restaurant. Ein ruhiges, schönes Hotel, perfekt zum Relaxen. Klickt hier für weitere Unterkünfte in Chaing Rai *.

[ nach oben ]

Entdecke Thailand mit
Gudrun Brandenburg

Folge mir auf:

  • Gudrun
  • Hi, ich bin Gudrun, reise für mein Leben gern, liebe Südostasien und schreibe klick-thailand.de. Ich arbeite als Redakteurin und baue Webseiten. Mehr über mich erfährst du bei
  • Gudrun Brandenburg

Anzeigen

  • Meine Lieblings-Kreditkarte auf Reisen ist die Santander 1PlusCard. Mit dieser Visa-Card kannst du weltweit kostenlos Bargeld abheben. Die Gebühren der Automaten-Betreiber werden ebenfalls erstattet. Bestelle die 1PlusCard hier ✓
  • Santander 1PlusCard
  • Günstige Flüge * nach Thailand und weltweit findest du bei momondo. momondo ist seit Jahren eine der beliebtesten Flug-Suchmaschinen und meine Top-Empfehlung für die Flugsuche: