Ang Thong Marine National Park

Ang Thong Marine National Park: Tour zu 41 Inseln

Anzeige

Booking.com

Der Ang Thong Marine National Park (auch Angthong Marinepark) liegt etwa 25 Kilometer westlich von Koh Samui und besteht aus 41 Inseln und Inselchen. Die meisten von ihnen sind schroffe Kalksteinfelsen, manche mit dichtem Regenwald bewachsen. Der Ang Thong Marine National Park hat eine Fläche von insgesamt 250 Quadratkilometern. Der Großteil ist Wasser - nur rund ein Fünftel Land.

Von Koh Samui (Nathon Pier) aus starten täglich Tagestouren zum Ang Thong Marine National Park. Die Fahrt mit dem Schiff dauert etwa eineinhalb Stunden. Der Ausflug kostet pro Person je nach Veranstalter zwischen 1700 und 2000 Baht inklusive Kajaktour, ohne 1100 bis 1300 Baht. Im Preis enthalten sind 200 Baht Eintritt für den Marinepark, Frühstück und Mittagessen an Bord sowie die Schnorchelausrüstung. Die Touren können in allen Reisebüros und in den meisten Resorts auf Koh Samui * gebucht werden.

Koh Mae Ko und Koh Wua Ta Lap

Tale Nai, Koh Mae Ko, Ang Thong

Der Salzwassersee Tale Nai auf Koh Mae Ko

Bei einem Tagesausflug in den Ang Thong Marine National Park werden mindestens zwei Inseln angesteuert: Koh Mae Ko und Koh Wua Ta Lap. Auf Koh Mae Ko (auch Ko Mee Ko, zu Deutsch: Mutterinsel) bietet sich nach einem Aufstieg über steile und schmale Stiegen ein faszinierender Ausblick auf den Tale Nai (auch Talay Nai), einen grün-türkisfarbenen Salzwassersee. Der auch Blue Lagoon genannte See ist 250 Meter lang, 200 Meter breit und sieben Meter tief. Tale Nai ist mit dem Meer durch einen unterirdischen Tunnel verbunden. Da Einsturzgefahr besteht, ist es mittlerweile verboten, hindurch zu schwimmen. Für den Weg zum Aussichtspunkt in 240 Metern Höhe sind feste Schuhe ratsam.

Koh Mae Ko besteht vorranging aus Kalksteinfelsen und Urwald. Folgende Pflanzen- und Vogelarten kommen u. a. auf der Insel vor: Euphorbia antiquorum (Familie der Wolfsmilchgewächse), Chukrasia velutina (Rotholzbaum aus der Familie der Mahagonigewächse), Cymbidium Finlaysonianum Lindl. (auf Deutsch auch "Kahnorchidee"), Paphiopedilum godefroyae var. ang-thong (Naturhybride / Orchideen), Copsychus malabaricus (Schamadrossel), Monticola solitarius (Blaumerle), Anthracoceros albirostris (Orienthornvogel) und Haliaeetus leucogaster (Weißbauchseeadler).

Ang Thong Marinepark, Thailand

Blick von Koh Wua Ta Lap auf den Ang Thong Marinepark

Um einiges schweißtreibender als der Aufstieg zum Tale Nai auf der Insel Koh Mae Ko ist die gut 30-minütige Klettertour hinauf zum Aussichtspunkt von Koh Wua Ta Lap, der Hauptinsel des Archipels. Koh Wua Ta Lap heißt übersetzt "Insel der schlafenden Kuh" und bietet von dem am höchsten gelegenen Viewpoint in 550 Metern Höhe den schönsten Ausblick auf den Ang Thong Marine National Park.

Der Weg führt über kantige Felsen steil bergauf. Ein Seil bietet beim Klettern Halt. Wer es nicht bis ganz nach oben schafft, kann die Sicht auch auf halber Höhe von zwei weiteren Aussichtspunkten in 200 beziehungsweise 300 Metern genießen. Der Aufstieg über den Dschungelpfad erfordert feste Schuhe, ausreichend Mückenschutz und Trinkwasser. Flip Flops sind wegen der scharfkantigen Felsen und Rutschgefahr ungeeignet. Nach dem schweißtreibenden Marsch stehen am Strand und weiter oben bei den Unterkünften Süßwasserduschen bereit.

Koh Wua Ta Lap ist die einzige Insel im Ang Thong Nationalpark, auf der Übernachten erlaubt ist. In Strandnähe befinden sich sechs einfache Bungalows, die rechtzeitig vor Anreise über eine Seite des thailändischen Umwelt-Ministeriums gebucht werden müssen. Zelte können ohne vorherige Reservierung direkt auf Koh Wua Ta Lap im Headquarter des Nationalparks ausgeliehen werden. Außer einem Restaurant und einem Kajakverleih gibt es keine weitere Infrastruktur auf Koh Wua Ta Lap.

Schnorcheln und Kayaking

Schnorchelmöglichkeiten im Ang Thong Marine National Park bieten sich unter anderem bei Koh Mae Ko und Koh Wua Ta Lap. Kayaking ist unter anderem von Koh Wua Ta Lap aus möglich. Organisierte Touren führen meist hinüber zur Nachbarinsel und vorbei an Felsen und Kalkstein-Höhlen.

Reisebericht Ang Thong – Rückfahrt bei stürmischer See

Sturm, Ang Thong Marinepark

Sturm und aufgewühlte See im Ang Thong Marinepark

Ein Traumwetter. Noch. Eine Trauminsel und ein Traumstrand, Südsee-Flair. Puderweißer Sand, Palmen, glasklares, türkisfarbenes Wasser. Wir sind im Ang Thong Marinepark, knapp zwei Bootsstunden von Koh Samui entfernt. Höhepunkte unseres Ausflugs sind der Besuch des smaragdgrünen Salzwassersees Tale Nai auf der Insel Koh Mae Ko sowie der Aufstieg zum Aussichtspunkt auf Koh Wua Ta Lap mit Panorama-Blick über den Ang-Thong-Marine-Nationalpark.

Nach der schweißtreibenden Kletterei auf Koh Wua Ta Lap ruhen wir uns auf einer der kleineren Nachbarinseln aus. An einem Traumstrand genießen wir die Sonne und springen ab und zu ins viel zu warme Wasser. Plötzlich Stimmengewirr, unser Kapitän rennt aufgeregt zu seiner Crew. Kurze Zeit später mahnt er zum Aufbruch. "Quickly, quickly", ruft er aufgeregt und winkt uns an Bord. Wir raffen eilig unsere Handtücher zusammen und machen uns auf den Weg. "Not good weather"", sagt der Kapitän und startet den Motor. Wieso kein gutes Wetter?, fragen wir uns. Der Himmel ist doch strahlend blau, die Sonne scheint, und es ist absolut windstill. Noch.

Nach ein paar Minuten verstehen wir, warum es unser Kapitän so eilig hatte. Der Himmel zieht sich urplötzlich zu, es schüttet wie aus Kübeln, und die Wellen schlagen gefährlich hoch. Das Boot schaukelt, krängt, uns wird mulmig zumute und schlecht. Die Besatzung verteilt Tiger Balm und Tabletten gegen Seekrankheit. Für die meisten von uns jedoch zu spät. Nach eineinhalb Stunden stürmischer Überfahrt haben wir es geschafft. Das Boot legt in Nathon auf Koh Samui an, und wir wanken mit zittrigen Knien von Bord. Ein Sauwetter – und doch ein unvergesslicher Ausflug.

Tipp: Vor einem Ausflug in den Ang Thong Marinepark unbedingt den Seewetterbericht lesen!

Video-Empfehlung

Meine YouTube-Video Ang Thong Marine Park

[ nach oben ]

Entdecke Thailand mit
Gudrun Brandenburg

Folge mir auf:

  • Gudrun
  • Hi, ich bin Gudrun, reise für mein Leben gern, liebe Südostasien und schreibe klick-thailand.de. Ich arbeite als Redakteurin und baue Webseiten. Mehr über mich erfährst du bei
  • Gudrun Brandenburg

Anzeigen

  • Meine Lieblings-Kreditkarte auf Reisen ist die Santander 1PlusCard. Mit dieser Visa-Card kannst du weltweit kostenlos Bargeld abheben. Die Gebühren der Automaten-Betreiber werden ebenfalls erstattet. Bestelle die 1PlusCard hier ✓
  • Santander 1PlusCard
  • Günstige Flüge * nach Thailand und weltweit findest du bei momondo. momondo ist seit Jahren eine der beliebtesten Flug-Suchmaschinen und meine Top-Empfehlung für die Flugsuche: