Khao Sok Nationalpark - Tour in den Regenwald

Khao Sok Nationalpark, Thailand

Khao Sok Nationalpark. © Patryk Kosmider - Fotolia.com

Von Marie-Thérèse Nercessian

Marie-Thérèse NercessianHauptsache reisen. Unsere Gastautorin Marie-Thérèse Nercessian ist gern und viel unterwegs. In den letzten Jahren tourte die Mutter eines erwachsenen Sohnes vor allem durch die Länder Südostasiens. Neben Thailand besuchte sie auf wochenlangen Reisen auch Kambodscha, Malaysia, Vietnam und Laos.

Marie-Thérèse Nercessian studierte in den 90er-Jahren Betriebswirtschaft in München. 1999 kam sie nach Berlin und arbeitet seitdem in ihrer Wahlheimat als Journalistin. Seit 2000 ist sie Redakteurin bei einer überregionalen Tageszeitung.

Die Redaktion von klick-thailand.de bedankt sich für den ausführlichen Gastbeitrag über den Khao Sok Nationalpark. Weitere Beiträge per Mail an sawadeeklick-thailand.de sind jederzeit herzlich willkommen.

Khao Sok Nationalpark: Anfahrt und Preise

Anzeige

Booking.com

Genug von Sonne, Strand und Meer und dem ewigen Nichtstun. Im Khao Sok Nationalpark in der Provinz Surat Thani könnt ihr im Regenwald wandern, auf dem Sok River Kajak fahren und Tiere beobachten. In rund ein- bis zweieinhalb Stunden ist der 739 Quadratkilometer große Nationalpark von Khao Lak, Surat Thani, Krabi oder Phuket aus mit dem Taxi oder Minibus zu erreichen. Die Preise liegen zwischen 1500 und 3300 Baht (37 bis 82 Euro).

Auch fahren öffentliche Busse zum Khao Sok Nationalpark, benötigen jedoch wegen der vielen Stopps deutlich mehr Zeit. (Mehr-) Tagesausflüge sind von Khao Lak (Entfernung: 72 Kilometer), Surat Thani (109 Kilometer), Krabi oder Phuket aus möglich und vor Ort kurzfristig buchbar.

Dschungel-Trekking und Kajak-Touren

Beliebt sind die geführten Ganz- oder Halbtagstouren (500 bis 800 Baht = 12,50 bis 20 Euro) in den Regenwald, auf denen lokale Führer auf Schmetterlinge, seltene Pflanzen und Schlangen aufmerksam machen. Wer sein eigenes Tempo bevorzugt, kann den Khao Sok Nationalpark aber auch allein erkunden. Der Eintritt kostet 200 Baht.

Ein Informationszentrum gibt anhand von Fotos und Tafeln (Englisch und Thai) einen Überblick über Flora, Fauna und Geologie. Das Alter des Khao Sok Nationalparks wird auf mehr als 160 Millionen Jahre geschätzt. Damit wäre der Park älter als der Urwald im Amazonasgebiet von Brasilien.

Rafflesia, Khao Sok Nationalpark

Rafflesia, eine der größten Einzelblüten der Welt. © Stéphane Bidouze

Im Khao Sok Nationalpark sind neben zahlreichen Schmetterlingsarten auch Nashorn- und Eisvögel sowie Makaken-Äffchen zu sehen. Die hier ebenfalls heimischen Tiger, Leoparden und Bären sind jedoch eher selten anzutreffen. Attraktion ist die bis zu 80 Zentimeter große Blüte der Rafflesia kerrii meijer, eine der größten Einzelblüten der Welt. Sie verströmt einen etwas eigenartigen Duft nach Verwesung.

Der Khao Sok Nationalpark eignet sich vor allem zum Dschungel-Trekking. Die Wege zu Wasserfällen und Aussichtspunkten sind in der Regel ausgeschildert. Manchen Touren führen durch ein Flussbett oder auch mal über eine wacklige Hängebrücke. Die höchste Erhebung im Park ist der Khao Mok mit 960 Metern.

Auch Nachtwanderungen (500 Baht = 12,50 Euro) sind möglich. Eine Tubing- (350 Baht/8,70 Euro) oder Kajaktour (900 Baht/22,40 Euro) auf dem Fluss ist vor allem außerhalb der Trockenzeit zu empfehlen. Und wem es zu heiß zum Laufen ist, kann auch auf einem Elefanten durch den Regenwald zu einem erfrischenden Wasserfall reiten.

Für die ganz Mutigen schließlich empfiehlt sich ein zwei- bis dreitägiger Survival-Trip in den Dschungel (ab 3500 Baht = 87 Euro) Hier lernt man, dass der Dschungel gar nicht so bedrohlich ist. Denn anders als in bewohnten Gegenden gibt es tief im Dschungel keine Moskitos. Ernähren kann man sich von dort wachsendem Obst, von Wurzeln, Blättern oder Fisch.

Lake-Touren zum Rachabrapha Stausee

Für Urlauber mit etwas mehr Zeit lohnt eine Tour zum Rachabrapha Stausee mit Übernachtung in einer Bambushütte am See (circa 5000 Baht = 125 Euro bei zwei Personen) oder auch als Tagesausflug (3000 Baht = 75 Euro). Zu besichtigen gibt es Wasserfälle und Tropfsteinhöhlen.

In der Nähe des Bang Hua Raet Wasserfalls befinden sich die Lum Khlong Sok Stromschnellen, die Abenteuerhungrige mit dem Schlauchboot befahren können. Die Khang Khao Höhle beherbergt neben zahlreichen Stalagmiten und Stalaktiten auch Tausende von Fledermäusen. Die Nam Talu Höhle (in der Nähe des Rachabrapha Staudamms) mit ihren bizarren Steinformationen und Stalaktiten kann nur mit dem Boot erreicht werden. In der Regenzeit allerdings sollte die Höhle nicht befahren werden. Ein Versuch könnte gefährlich werden.

Unterkünfte im Khao Sok Nationalpark

Entlang der Straße zum Khao Sok Nationalpark und in Richtung Fluss, aber auch im Park selbst gibt es Unterkünfte unterschiedlicher Art und Preisklassen. Auch an Touranbietern, Internet-Cafés, Massage- und Tatoo-Studios sowie Restaurants und Bars besteht kein Mangel.

Sich wie ein Dschungelkönig fühlen können Gäste in gemütlichen Fluss- oder Baumhäusern – etwa im Our Jungle House: In den direkt am Fluss gelegenen Tree Houses (Baumhäusern) finden Abenteurer und Romantiker, was sie suchen. Die Betten sind zwar etwas hart, dafür gibt es ein Badezimmer mit WC und Dusche (mit kaltem Wasser, aber wen stört das schon bei über 35 Grad), eine kleine Terrasse und vor allem genügend Platz. Für ein Baumhaus sind für zwei Personen je nach Größe und Lage zwischen 800 und 1800 Baht (20 bis 45 Euro) zu bezahlen, ein River Haus (steht auf kleinen Stelzen direkt am Fluss) kostet 950 Baht (ca. 24 Euro).

Und hier fühlt man sich tatsächlich wie im Urlaub – fernab aller Zivilisation. Als Geräuschkulisse ist ausschließlich mit Geschrei von Vögeln oder Affen zu rechnen. An der Resort-eigenen Badestelle können die Gäste in Liegestühlen mit Blick auf das Wasser und steile Kalksteinwände entspannen. Beim abendlichen Weg zum Restaurant (letzte Bestellung um 20.30 Uhr!) solltet ihr eure Taschenlampe nicht vergessen.

[ nach oben ]

Entdecke Thailand mit
Gudrun Brandenburg

Folge mir auf:

  • Gudrun
  • Hi, ich bin Gudrun, reise für mein Leben gern, liebe Südostasien und schreibe klick-thailand.de. Ich arbeite als Redakteurin und baue Webseiten. Mehr über mich erfährst du bei
  • Gudrun Brandenburg

Anzeigen

  • Günstige Flüge * nach Thailand und weltweit findest du bei momondo. momondo ist seit Jahren eine der beliebtesten Flug-Suchmaschinen und meine Top-Empfehlung für die Flugsuche:
  • Meine Lieblings-Kreditkarte auf Reisen ist die Santander 1PlusCard. Mit dieser Visa-Card kannst du weltweit kostenlos Bargeld abheben. Die Gebühren der Automaten-Betreiber werden ebenfalls erstattet. Bestelle die 1PlusCard hier ✓
  • Santander 1PlusCard