Koh Samui – Sehenswürdigkeiten und Ausflüge

Sehenswürdigkeiten auf Koh Samui - Überblick

Anzeige

Booking.com

Zu den Sehenswürdigkeiten auf Koh Samui zählen etwa ein Dutzend Tempel, der Grandmother und Grandfather Rock, der Tarnim Magic Garden auf dem Berg Khao Pom, ein Schmetterlingsgarten, ein Zoo, mehrere Wasserfälle, Aussichtspunkte und muslimische Fischerdörfer.

Die Insel lässt sich auf eigene Faust mit dem Mietwagen oder Moped erkunden oder auch im Rahmen organisierter Inseltouren (mehr dazu weiter unten). Im Folgenden findet ihr Informationen über alle Sehenswürdigkeiten auf Koh Samui, Tipps für Aktivitäten und Ausflüge, unter anderem zu den Nachbarinseln Koh Phangan und Koh Tao.

Sehenswürdigkeiten im Norden: Big Buddha

Big Buddha, Koh Samui

Big Buddha auf der Insel Koh Fan

Zu Koh Samuis beliebtesten Sehenswürdigkeiten zählt der Big Buddha im Tempel Wat Phra Yai. Die goldene Statue ist zwölf Meter hoch und thront an der Nordostspitze von Koh Samui auf der Insel Koh Fan. Die Insel ist mit Koh Samui durch einen schmalen Damm verbunden und über die Straße 4171 zu erreichen.

Zu Füßen des Big Buddha verkaufen Einheimische Souvenirs, Schmuck, Kunsthandwerk, Schuhe, Bekleidung und Gemälde. Getränke und Snacks sind ebenfalls zu haben. Oben am Big Buddha befindet sich ein Viewpoint mit Aussicht aufs Meer und den Bophut Beach.

Fotos vom Big Buddha gibt es auch in unserer Bildergalerie.

Wat Plai Laem mit der Statue Yao Mae Kuan Im

Yao Mae Kuan Im, Wat Plai Laem, Koh Samui

Die 18-armige Mönchsstatue Yao Mae Kuan Im

Hauptattraktion des chinesischen Tempels Wat Plai Laem ist die 18-armige, weibliche Mönchsstatue Yao Mae Kuan Im. Der Bot (Gebetshalle) des Tempels steht auf stilisierten Lotosblättern inmitten eines kleinen Sees. In Inneren des Bot finden sich zahlreiche Wandmalereien, die Szenen aus dem Leben Buddhas darstellen.

Weiterer Blickfang im Wat Plai Laem ist ein überdimensional großer, chinesischer Buddha, auch Happy oder Laughing Buddha genannt. Die weitläufige Tempelanlage mit Schule nahe Big Buddha ist über die Straße 4171 zu erreichen.

Fotos vom Wat Plai Laem gibt es auch in unserer Bildergalerie.

Sehenswürdigkeiten im Osten: Lad Koh (Aussichtspunkt)

Der Aussichtspunkt Lad Koh befindet sich zwischen Chaweng und Lamai an der Ringstraße (4169). Von den Klippen bietet sich eine Panorama-Aussicht auf den Chaweng Beach.

Hin Ta und Hin Yai - Gandmother und Grandfather Rock

Grandfather Rock, Koh Samui

Grandfather Rock auf Koh Samui

Der Grandmother und der Grandfather Rock (Hin Ta und Hin Yai) befinden sich auf einem Felsplateau am südlichen Ende des Lamai Beach. Ihre Form ähnelt einem weiblichen und einem männlichen Geschlechtsteil. Nach der Legende soll ein einst gestrandetes Pärchen an dieser Stelle zu Stein geworden sein. Die Felsen werden von den Einheimischen als Fruchtbarkeitssymbole verehrt.

Zu den Felsen gelangt ihr von Baan Lamai aus über die Ringstraße (4169). Nach etwa einem Kilometer Fahrt in südlicher Richtung weist linker Hand ein Schild auf die Abfahrt zu den Felsen. Gleich rechts befindet sich ein Parkplatz. Geradeaus führt ein Weg vorbei an Souvenirständen hinunter ans Meer zu den Felsen. "Großvater" ist schon von weitem aus zu sehen. Kerzengerade ragt der Phallus in den Himmel. "Großmutter" hingegen liegt ein wenig versteckt unterhalb der Klippen. Die Felsspalte, die von Meerwasser durchspült wird, ähnelt einer Vagina.

Fotos vom Grandfather und Grandmother Rock gibt es auch in unserer Bildergalerie.

Sehenswürdigkeiten im Landesinneren: Tarnim Magic Garden

Tarnim Magic Garden, Koh Samui

Tarnim Magic Garden: Skulpturen von Tänzerinnen

Ein wirklich lohnenswerter Ausflug führt zum Tarnim Magic Garden auf Koh Samuis höchstem Berg Khao Pom (635 Meter). Mitten im Dschungel gelegen und nur mit einem Jeep oder Fahrzeug mit Allradantrieb erreichbar, ist der Skulpturengarten des Obstbauers, Mönchs und Bildhauers Nim Thongsuk ein faszinierender, magischer und zugleich mystischer Ort. Zu sehen gibt es in der nur mehrere hundert Quadratmeter großen Anlage steinerne Buddhaskulpturen, Skulpturen aus thailändischen Märchen, Engel, Tänzerinnen, Musiker und Tiere.

Von der Straße her kommend, steigt man zunächst einige Stufen hinab bis zu einem kleinen Bach. Zwischen tropischen Gewächsen und Felsen verteilen sich zu beiden Seiten des Bachs einige Dutzend Steinskulpturen. In der Mitte steht ein kleines, mit Moos überzogenes Haus, das eine Skulptur des Künstlers selbst beherbergt.

Tarnim Magic Garden, Koh Samui

Skulpturen von Musikern im Magic Garden

Tarnim, der in Namuang lebte und täglich auf den Pom Berg kam, um dort sein Obst anzubauen, legte den Garten 1976 im Alter von 77 Jahren an. Er wollte einen Ort des Friedens und der Ruhe erschaffen, eine Art Himmelreich mit Engeln und Musikern für seine verstorbene Frau, die er hier bestattete. Mit 91 Jahren verstarb Nim Thongsuk, und der Garten wurde auch ihm zur letzten Ruhestätte.

Seit dem Tod des Künstlers ist der Garten weitgehend in seinem Originalzustand erhalten geblieben. So hatte es Nim Thongsuk noch zu Lebzeiten verfügt. Tarnim Magic Garden befindet sich heute im Besitz seiner Familie und steht Touristen für einen Besuch offen (Eintritt 80 Baht). Am besten erreichbar ist der Magic Garden (auch Secret Buddha, Khun Nim’s oder Tarnims Garden) mit einer organsierten Jeep-Tour. Der Preis für eine ganztägige Inseltour, die auch einen Besuch des Tarnim Magic Garden beinhaltet, beträgt rund 1300 Baht (34 Euro) ohne und 1700 Baht (45 Euro) mit Elefanten-Trekking. Die Touren können in fast allen Reisebüros sowie über die meisten Resorts gebucht werden.

Fotos vom Tarnim Magic Garden gibt es auch in unserer Bildergalerie.

View Point Khao Pom

Khao Pom, Koh Samui

Aussicht vom View Point auf dem Khao Pom

Vom höchsten Punkt des Khao Pom (635 m) bietet sich eine spektakuläre Aussicht auf Chaweng und Lamai im Osten von Koh Samui sowie auf den Süden der Insel mit seinen vorgelagerten Inseln. Zu erreichen ist der Aussichtspunkt (View Point) auf dem Khao Pom vom Tarnim Magic Garden (siehe oben) über einen holprigen Sandweg mit einem Allradfahrzeug. Die etwa halbstündige Fahrt führt an Galgant-, Durian-, Papaya- und Mangostan-Plantagen vorbei. Auf dem Gipfel des Khao Pom befinden sich ein Tempel, eine Terrasse mit einem goldenen Buddha und Statuen chinesischer Sternzeichen (Tiger, Ratte, Drachen etc.)

Na Muang Wasserfälle (Namuang Waterfalls)

Elefantentrekking, Koh Samui

Elefantentrekking am Na Muang Wasserfall

Die Zufahrt zum Na Muang Wasserfall Nummer 1 (Namuang 1 Waterfall) ist über die Ringstraße 4169 zu erreichen. Sie liegt etwa zehn Kilometer südlich der Inselhauptstadt Nathon kurz vor Baan Thurian. Am Parkplatz angekommen, bietet sich die Möglichkeit zum Elefantentrekking. Eine halbe Stunde Elefantenritt kostet hier 600 Baht (15 Euro). Den Wasserfall selbst erreicht man vom Parkplatz nach einem etwa fünfminütigen Fußmarsch vorbei an Souvenirständen und einem Barbecue-Restaurant. Na Muang 1 ist 18 Meter hoch und hat ein natürliches Wasserbecken, in dem ihr euch erfrischen könnt.

Wer möchte, kann am Na Muang-Wasserfall auch eine zweieinhalbstündige ATV (All Terrain Vehicle)-Adventure Tour buchen. Die Quad-Touren starten täglich um 9.30 Uhr und 14.30 Uhr. Selbstfahrer bezahlen 2.950 Baht (knapp 73,50 Euro), Mitfahrer 2450 Baht (ca. 61 Euro). Im Preis inklusive sind das Essen in einem Bergrestaurant, Trinkwasser, Guide und ggf. Hoteltransfer. Nach einem zehnminütigen Test-Drive mit dem ATV (Typ Polaris, USA) geht’s den Berg hinauf zu einem Aussichtspunkt. Anschließend stehen Besuche des Tarnim Magic Garden (siehe oben) und des Tarnim-Wasserfalls auf dem Programm.

Na Muang Wasserfall II, Koh Samui

Na Muang Wasserfall Nummer 2

Die Zufahrt zu dem höher gelegenen Na Muang Wasserfall Nummer 2 liegt ebenfalls an der Ringstraße und nur wenige Meter hinter der Straße, die zu Na Muang 1 führt. Na Muang 2 ist 80 Meter hoch und besitzt wie Na Muang 1 ein natürliches Wasserbecken.

Den Wasserfall erreicht man vom Parkplatz zu Fuß. Der Weg ist etwa 120 Meter lang und führt zunächst an einer Bar sowie einer Wasserrutsche vorbei. Rutschen kostet satte 200 Baht (5 Euro). Gleich neben dem oberen Ende der Rutsche geht es einmal links und einmal rechts herum direkt zum Wasserfall. Na Muang 2 bietet in der Trockenzeit zwar keinen berauschenden Anblick, doch lohnt ein Besuch in jedem Fall.

Fotos von den Na Muang-Wasserfällen gibt es auch in unserer Bildergalerie.

Sehenswürdigkeiten im Südosten: Wat Sila Ngu

Mehr zu Koh Samui:

Strände

Lage, Klima, Anreise

Wat Sila Ngu befindet sich an der Südostküste von Koh Samui zwischen Lamai und Hua Thanon. Der Tempel liegt rund einen Kilometer südlich des Grandmother und Grandfather Rock an einem Felsenstrand. Von der goldenen Chedi, die Reliquien Buddhas beherbergen soll, führt eine von Schlangen flankierte Treppe hinab zum Meer. Rechter Hand verteilen sich über den Hang zahlreiche Grabstupas. Der schönste Blick über die Bucht Richtung Hua Thanon bietet sich allerdings nicht unten vom Strand, sondern oben im Wat von einem Aussichtsplateau. Wat Sila Ngu ist in den vergangenen Jahren um einen Neubau erweitert worden. Bei unserem letzten Besuch war dieser noch nicht ganz fertiggestellt. Doch reiche Verzierungen am Dach, an den Fenstern und am Eingang lassen die künftige Pracht erahnen.

Fotos vom Tempel Wat Sila Ngu gibt es auch in unserer Bildergalerie.

Wat Khunaram (Mummified Monk)

Mumie, Wat Khunaram, Koh Samui

Mumifizierter Mönch im Wat Khunaram

Wat Kunaram zählt ebenfalls zu Koh Samuis bedeutendsten Sehenswürdigkeiten. Der Tempel liegt hinter einem von zwei Steinelefanten flankierten Tor. Attraktion der selbst wenig spektakulären Tempelanlage ist die Mumie des Mönchs Luang Po Daeng. Dieser starb 1973 im Alter von 79 Jahren während einer Meditation. Luang Po Daeng hatte zu Lebenszeiten nicht nur seinen genauen Todestag vorausgesagt, sondern auch prophezeit, dass sein Körper nicht verwese.

Die Voraussage bewahrheitete sich. Die Mumie wird nun im Wat Khunaram hinter Glas aufbewahrt und ist täglich Schauobjekt für Hunderte Touristen. Die Augenhöhlen des mumifizierten Leichnams sind mit einer Sonnenbrille bedeckt. An der Leiche wurden im Laufe der Jahre eine Reihe von Tests durchgeführt. Unter anderem entfernte man die Kopfhaare. Binnen kürzester Zeit wuchsen diese jedoch wieder nach. Der Tempel liegt an der Ringstraße (4169) zwischen Baan Thurian und Baan Tha Po.

Wat Samret

Buddha-Statuen, Wat Samret, Koh Samui

Buddha-Statuen im Wat Samret

Wat Samret ist der älteste Tempel auf Koh Samui. Etwas versteckt im hinteren Teil der ansonsten unspektakulären Tempelanlage befindet sich ein Raum voller Buddha-Statuen. Die Statuen wurden im Laufe der Jahre und Jahrzehnte von Inselbewohnern angefertigt und gelten als lokales Kulturgut. Da zahlreiche Buddha-Statuen in der Vergangenheit gestohlen wurden, trug man die verbliebenen im Wat Samret zusammen und hält sie seither dort unter Verschluss.

Der Raum mit den Buddha-Statuen, zu denen auch ein weißer liegender Buddha gehört, strahlt eine mystische Atmosphäre aus. Fast könnte man meinen, die Statuen würden jeden Augenblick zum Leben erwachen. Wat Samret liegt im äußersten Südosten von Koh Samui, nahe der Ringstraße zwischen den Straßen 4169 und 4170.

Muslimisches Fischerdorf Hua Thanon

Fischerboot, Hua Thanon, Koh Samui

Kunstvoll angemaltes Fischerboot in Hua Thanon

Eines der letzten muslimischen Fischerdörfer auf Koh Samui befindet sich in Hua Thanon südlich des Lamai Beach im äußersten Südosten von Koh Samui. Malerisch liegen die kunstvoll angemalten Boote der Seezigeuner in der etwa einen Kilometer langen, leider mit Unrat übersäten Bucht. Am Strand flicken die Dorfbewohner ihre Fischernetze, reparieren Boote und legen Fische zum Trocknen in die Sonne.

Das Dorf mit Wellblechhütten und alten Holzhäusern bietet Einblicke in das Leben der Dorfbewohner. In Hua Thanon befindet sich auch Koh Samuis einzige Moschee.

Fotos von den Fischerbooten in Hua Thanon gibt es auch in unserer Bildergalerie.

Buddhas Footprint

Die örtlichen Taxifahrer haben Mühe, die eher zweitrangige Sehenswürdigkeit auf Koh Samui nahe Ringstraße 4170 zu finden. Der Weg hinauf zu dem halb zerfallenen, ungepflegten Häuschen mit Buddhas Footprint (Fußabdruck) liegt etwas versteckt neben einem Grundstück. Buddhas steinerner Fußabdruck ist etwa fünf Meter lang, ein bis zwei Meter breit, mit einfachen Ornamenten verziert und hebt sich durch eine rote Umrandung von dem sonst grauen Betonboden ab. Der Weg von der Straße hinauf zu Buddhas Footprint dauert zu Fuß etwa zehn Minuten und führt durch den Wald.

Samui Butterfly Garden (Schmetterlingsgarten)

Schmetterling, Butterfly Garden, Koh Samui

Schmetterling im Samui Butterfly Garden

Der Butterfly Garden liegt an einem Hang nähe Natien Beach und Laem Set im äußersten Südosten von Koh Samui. Unweit des Schmetterlingsgartens befindet sich auch das Aquarium (Abfahrt vom Highway 4170). Im Butterfly Garden, der wie ein Botanischer Garten mit vielen tropischen Gewächsen angelegt ist, könnt ihr neben Schmetterlingen auch Insekten beobachten. Anzumerken ist, dass die Zahl der Schmetterlinge in den vergangenen Jahren erheblich abgenommen hat und meist kaum mehr als zwei bis drei unterschiedliche Arten zu beobachten sind.

Angeschlossen ist ein Museum, das anhand von Schaukästen über die verschiedenen Schmetterlingsarten in Thailand sowie in anderen Ländern und Kontinenten aufklärt. Ferner könnt ihr im "Beehouse" den Bienen bei der Arbeit zusehen und zu einem Viewpoint hinauf steigen.

Der Eintritt für den Butterfly Garden ist mit 200 Baht (5 Euro) pro Person für thailändische Verhältnisse happig.

Fotos vom Samui Butterfly Garden gibt es auch in unserer Bildergalerie.

Sehenswürdigkeiten im Süden: Khao Chedi

Khao Chedi, Koh Samui

Liegender Buddha vor der Khao Chedi

Ein Geheimtipp auf Koh Samui ist die Khao Chedi auf einer Anhöhe bei Laem Sor, dem südlichsten Zipfel der Insel. Der Tempel lohnt nicht nur wegen der schönen Aussicht auf die umliegenden Kokosplantagen, auf weite Teile der Südküste Koh Samuis, auf die vorgelagerten Inseln und das Festland, sondern auch wegen seiner zahlreichen Buddha-Statuen.

Im Zentrum der im Srivijaya-Stil erbauten Tempelanlage befinden sich ein goldener liegender Buddha mit einer weißen Chedi. Der Sockel der Chedi wird umringt von einer Vielzahl kleiner, goldener Buddha-Statuen, das Ensemble selbst von einer Gruppe größerer Buddha-Statuen. Letztere stehen zum Abhang hin und bieten - vor der Kulisse aus Kokosplantagen und Meer - ein fantastisches Fotomotiv.

Zur Khao Chedi kommen vergleichsweise wenige Touristen. Grund ist, dass weite Teile des Südens von Koh Samui nicht auf dem Standardprogramm organisierter Sightseeing-Touren stehen. Dennoch lohnt es sich, hierher zu kommen, sei es mit dem Taxi oder Moped.

Fotos von der Khao Chedi gibt es auch in unserer Bildergalerie.

Laem Sor Chedi

Die Laem Sor Chedi steht in der gleichnamigen Bucht direkt am Strand. Mit ihren gelblichen Mosaik-Fliesen schimmert die stufenartig erbaute Pagode golden in der Sonne. Die Bucht Laem Sor befindet sich im äußersten Süden von Koh Samui und liegt zwischen Bang Kao und Thong Krut.

Da die Chedi direkt am Strand steht und manch Tourist die Pagode halbnackt in Badekleidung besichtigt, mahnen auf dem Tempelgelände zahlreiche Schilder zu angemessener Kleidung. Wer keine tempeltaugliche Bekleidung (T-Shirt oder Hemd mit Ärmeln, möglichst lange Hosen) bei sich hat, kann an der Straße am Eingang zur Tempelanlage gegen eine Spende von 10 Baht ein langes Tuch ausleihen.

Muslimisches Fischerdorf Thong Krut

Fischerboote, Thong Krut, Koh Samui

Fischerboote in der Bucht von Thong Krut

Das muslimische Fischerdorf Thong Krut liegt an einem mit Korallengestein übersäten Strand im äußersten Süden von Koh Samui. Wie in Hua Thanon (siehe oben) schaukeln auch hier zahlreiche Fischerboote in der Bucht. Die Dorfbewohner bieten zudem Bootstouren zu den vorgelagerten Inseln Koh Taen (Koh Tan) und Koh Mat Sum (Koh Mat Sum) an. Hier befinden sich einige der wenigen Schnorchelreviere von Koh Samui. Die Preise für die Longtailboot-Touren sind Verhandlungssache, sollten für zwei Personen jedoch nicht mehr als 1200 Baht (ca. 27 Euro) kosten.

In Thong Krut lohnt ein Besuch der Fischrestaurants. In den einfachen Strandrestaurants tischen die Seezigeuner ausgezeichnete Fisch- und Seafoodgerichte zu moderaten Preisen auf.

Fotos von den Fischerbooten in Thong Krut gibt es auch in unserer Bildergalerie.

Wat Kee Ree Mas

Wat Kee Ree Mas ist eine kleinere Tempel- und Klosteranlage nördlich von Thong Krut in Pang Ka im äußersten Südwesten von Koh Samui. Wat Kee Ree Mas liegt nahe der Ringstraße 4170 unweit der Schlangenfarm (Samui Snake Farm). Der Viharn befindet sich auf einer kleinen Anhöhe im hinteren Teil der Tempelanlage. Nahe dem Eingang stehen mehrere Frangipani-Bäume sowie eine Glasvistrine mit einer Buddha-Statue.

Sehenswürdigkeiten im Westen: Wat Kiri Wongkaram

Wat Kiri Wongkaram, Koh Samui

Hölzerner Viharn im Wat Kiri Wongkaram

Weitaus weniger bekannt als der mumifizierte Mönch im Wat Kunaram (siehe oben) ist die Mumie im Wat Kiri Wongkaram bei Taling Ngam im Südwesten von Koh Samui. Die Mumie des Mönchs Loung Por Ruam ist gut erhalten und befindet sich hinter Glas.

Das Zugangstor zum Wat Kiri Wongkaram wird von zwei goldenen Buddha-Statuen flankiert. Auf dem Gelände befinden sich ein schöner, alter Viharn sowie mehrere teils im chinesischen Stil errichtete Tempelgebäude.

Wat Kiri Wongkaram ist vom Süden aus über die Ringstraße 4170 zu erreichen. Bei Ban Taling Ngam passiert ihr zunächst das Elefantentor (Elephant Gate). Der Straße folgend, befindet sich Wat Kiri Wongkaram nach einem knappen Kilometer auf der rechten Straßenseite.

Fotos vom Wat Kiri Wongkaram gibt es auch in unserer Bildergalerie.

Nathon

Nathon liegt im Nordwesten von Koh Samui. An Sehenswürdigkeiten hat die Inselhauptstadt nicht allzu viel zu bieten. Am Hafen der kleinen Provinzstadt laufen die Fähren vom Festland ein. Auch legen dort die Boote nach Koh Phangan, Koh Tao oder zum Ang Thong Marine Nationalpark ab. Tickets für Touren zu den umliegenden Inseln könnt ihr in einem der zahlreichen Reisebüros an der Hafenstraße kaufen.

Markt, Nathon, Koh Samui

Obststand auf dem Markt von Nathon

In Nathon lohnt ein Bummel durch die Taweeraj Pakdee Road, die Hauptstraße der Inselhauptstadt. Neben Banken und Restaurants findet ihr hier Schmuckläden, Bekleidungs- und Souvenirgeschäfte sowie Supermärkte. Sehenswert sind die alten chinesischen Holzhäuser in den Seiten- und Parallelstraßen sowie der Markt an der Hauptstraße. In einer Halle werden Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch und Gewürze verkauft. Der Markt schließt allerdings schon gegen Mittag.

Ein Muss in Nathon ist der Besuch des Garküchen-Marktes, der ab etwa 17 Uhr auf einem Platz in Hafen-Nähe aufgebaut wird. Hier treffen sich Einheimische zum Essen, Touristen probieren an den Ständen lokale Spezialitäten. Angeboten werden Satées, Currys, Nudelsuppen und verschiedene Wokgerichte.

Zwischen Nathon, Chaweng, Lamai und Maenam im Norden von Koh Samui verkehren mehrmals stündlich Songthaews (Sammeltaxen).

Fotos von Nathon gibt es auch in unserer Bildergalerie.

Hin Lad Wasserfall

Der Hin Lad Wasserfall liegt zwei Kilometer südlich von Nathon und ist von dort aus über die Straßen 4169 und 4172 zu erreichen. Zum Wasserfall selbst gelangt ihr vom Parkplatz aus zu Fuß über einen etwa drei Kilometer langen Dschungelpfad. Der Wasserfall mit mehreren Kaskaden bildet ein natürliches Becken, das zum Baden einlädt.

Wat Hin Lad

Wat Hin Lad, Koh Samui

Ort zum Verweilen: Der Klostergarten

Auf dem Weg zum Hin Lad Wasserfall bietet sich ein Besuch des kleinen Waldklosters Wat Hin Lad an. Zu der Tempelanlage gehört ein sehr schöner, mit vielen Blumen (unter anderem Strelizien) und tropischen Bäumen bewachsener Garten. Zum Wat Hin Lad gelangt ihr vom Parkplatz aus über eine Brücke. Sie führt über ein natürliches Felsenbecken, in dem sich zahlreiche Fische tummeln.

Fotos vom Waldkloster Wat Hin Lad gibt es auch in unserer Bildergalerie.

Tiershows: Samui Monkey Theatre und Affenschule

Affenshow, Koh Samui

Ein Makake stemmt eine Hantelstange aus Pappe

Das Samui Monkey Theatre befindet sich im Nordwesten von Koh Samui, am Abzweig der Straße 4169 nach Chaweng (Höhe Bandon International Hospital). Über die mehrmals täglich stattfindenden Shows mit dressierten Schweinsaffen kann man geteilter Ansicht sein. Makaken werden darauf trainiert, vor dem Publikum auf den Boden zu urinieren und danach ihre Hinterlassenschaft mit einem Tuch wegzuwischen. Auf einer kleinen Freilichtbühne müssen die Tiere Touristen auf die Schulter klettern, Gitarre spielen, Papp-Gewichte heben und mit brennenden Fackeln jonglieren.

Anschließend führen die Trainer die Makaken an der Leine in den Garten. Dort demonstrieren die Affen, wie auf vielen Kokosplantagen auf Koh Samui Kokosnüsse geerntet werden. Dies geschieht folgendermaßen: Ein trainierter Schweinsaffe klettert blitzschnell auf eine Palme, krallt sich eine Nuss und dreht diese so lange, bis sie zu Boden fällt. Nach einer guten halben Stunde ist die Affenschau vorbei. Eintrittspreis: satte 300 Baht (7,50 Euro), ermäßigt 150 Baht. Im Anschluss an das Spektakel können die Besucher die Affen füttern.

Fotos vom Samui Monkey Theatre und Affenshows auf Koh Samui gibt es auch in unserer Bildergalerie.

Kokos-Affe, Koh Samui

Makake mit Kokosnuss beim Training

Wer lieber einen authentischen Einblick in die Ausbildung von Makaken auf Kokosplantagen erhalten möchte, besucht auf Koh Samui die Affenschule. Bei Hua Thanon im Südosten von Koh Samui lernen männliche Schweinsaffen (pigtail macaques) alles über die Kokosnussernte, vom Auswählen reifer Früchte bis hin zur eigentlichen Ernte. Ausgelernte Tiere werden auf Koh Samui für ca. 40.000 Baht (knapp 900 Euro) an lokale Plantagenbesitzer verkauft. Von Menschenhand und mit Bambusstange werden Kokosnüsse auf Koh Samui nur von kleineren bis mittelhohen Palmen geerntet.

Darüber hinaus lässt sich in der Affenschule allerlei über Kokosnüsse lernen. Wir erfahren, dass Kokosnüsse mit grüner Schale frisch und jung sind, Kokosnüsse mit brauner Schale hingegen alt und trocken. Letztere haben jedoch ein cremiges Fruchtfleisch und werden in Thailand daher bevorzugt zu Kokosmilch verarbeitet. Beim Verarbeitungsprozess wird das Kokosfleisch fein geraspelt, anschließend mit warmem Wasser versetzt und dann aufgekocht.

Organisierte Inseltouren auf Koh Samui

Organisierte, etwa sechsstündige Inselrundfahrten im Mini Van kosten auf Koh Samui rund 450 Baht (11,50 Euro) pro Person. Die meist von englischsprachigen Guides begleiteten Gruppen-Exkursionen starten entweder morgens um 9 Uhr oder mittags gegen 11.30 Uhr. Die Pakete beinhalten in der Regel den Transfer vom Hotel, eine Versicherung sowie Eintrittsgelder. Elefantentrekking ist optional. Auf dem Programm unserer Sechs-Stunden-Tour stand der Besuch folgender Sehenswürdigkeiten auf Koh Samui: Big Buddha, Wat Plai Laem, Lad Koh (Viewpoint), Hin Ta und Hin Yai (Grandmother and Grandfather Rock), Wat Khunaram (mumifizierter Mönch), Namuang Wasserfall (mit Gelegenheit zum Elefantenritt). Darüber hinaus haben wir eine Affenshow besucht und hatten Gelegenheit zu einem Shoppingbummel durch die Inselhauptstadt Nathon.

Weiterhin werden auf Koh Samui ganz- und halbtägige Jeep-Safaris angeboten. Der Tagestrip kostet 1700 Baht (42,50 Euro) inklusive Elefantentrekking, 1400 Baht (35 Euro) ohne Elefantentrekking. Der Preis für eine Halbtages-Tour beträgt 1500 (37,50 Euro) bzw. 1200 Baht (ca. 30 Euro). Private Jeep-Touren bietet unter anderem der lokale Veranstalter Tours Koh Samui an. Unsere neunstündige Inseltour mit Fahrt auf den Khao Pom (635 m) kostete für zwei Personen 7400 Baht (ca. 188 Euro).

Ausflüge zu den Nachbarinseln

Koh Samuis Nachbarinseln Koh Phangan und Koh Tao sind bequem mit dem Schiff zu erreichen. Die Seatran-Expressboote legen am Big Buddha Pier nahe Flughafen ab (Abfahrtszeiten unter www.seatrandiscovery.com). Die Highspeed-Katamarane der Reederei Lomprayah fahren ab Lomprayah Pier am Maenam Beach (Fahrpläne unter www.lomprayah.com). Lomprayah bietet auch organisierte Schnorcheltrips nach Koh Tao und zu deren Nachbarinsel Koh Nangyuan an. Bei Vorausbuchung im Internet kostet der Tagestrip 1700 Baht (43 Euro). Weitere Informationen unter www.lomprayah.com.

Ang Thong Marine Park (Angthong Marine Park)

Die sehr lohnenswerte Tagestour zum Ang Thong Marine Park beschreibe ich auf einer separaten Seite. Hier gehts weiter »

Video-Empfehlungen

Meine YouTube-Videos Koh Samui - Best Places
Maenam Beach auf Koh Samui
Chaweng Beach auf Koh Samui
Lamai Beach auf Koh Samui
Ang Thong Marine Park

[ nach oben ]

Entdecke Thailand mit
Gudrun Brandenburg

Folge mir auf:

  • Gudrun
  • Hi, ich bin Gudrun, reise für mein Leben gern, liebe Südostasien und schreibe klick-thailand.de. Ich arbeite als Redakteurin und baue Webseiten. Mehr über mich erfährst du bei
  • Gudrun Brandenburg

Anzeigen

  • Meine Lieblings-Kreditkarte auf Reisen ist die Santander 1PlusCard. Mit dieser Visa-Card kannst du weltweit kostenlos Bargeld abheben. Die Gebühren der Automaten-Betreiber werden ebenfalls erstattet. Bestelle die 1PlusCard hier ✓
  • Santander 1PlusCard
  • Günstige Flüge * nach Thailand und weltweit findest du bei momondo. momondo ist seit Jahren eine der beliebtesten Flug-Suchmaschinen und meine Top-Empfehlung für die Flugsuche: