Close Menu

Koh Mook – Die besten Strände, Touren und Reisetipps

Koh Mook Highlights

Koh Mook ist ein Inselparadies mit schönen Stränden – und gilt nach wie vor als Geheimtipp in Thailand

Zuletzt aktualisiert am 27. Mai 2022

Koh Mook – Überblick

Die Insel Koh Mook, häufig auch Koh Muk geschrieben, zählt mit ihren Bilderbuchstränden, einem immergrünen Dschungel und atemberaubenden Kalksteinküsten zu Thailands Inselparadiesen. Die Andamanensee-Insel eignet sich perfekt für ein paar Tage relaxten Strand- und Schnorchelurlaub fernab von Massentourismus und Partytrubel.

Wenn man im Zusammenhang mit Thailand überhaupt noch von Geheimtipps sprechen kann, gehört Koh Mook in jedem Fall dazu. Denn die gerade einmal fünf Quadratkilometer große Insel mit etwa 1000 Bewohnern ist nur im Osten und Südwesten erschlossen und bietet noch viel Ursprüngliches.

Das touristische Leben auf Koh Mook spielt sich hauptsächlich an den beiden Hauptstränden, dem Farang Beach im Südwesten und dem Sivalai Beach im Osten, sowie im Inseldorf Baan Koh Mook ab.

Der Farang Beach (zu Deutsch: Ausländer-Strand) wird nach einem nicht mehr existierenden Resort auch Charlie Beach genannt. Der Sivalai Beach hingegen hat seinen Namen vom dortigen Sivalai Beach Resort*, welches zu den teuersten Resorts auf Koh Mook zählt – und mit einer traumhaften Lage an einer weit ins Meer reichenden, puderweißen Landzunge punktet.

Sivalai Beach

Die Spitze der puderweißen Landzunge mit dem Restaurant des Sivalai Beach Resorts*

Auf Koh Mook machen hauptsächlich Individualreisende und Backpacker Urlaub, Eltern mit Kindern und – spätestens seitdem es das Sivalai Beach Resort gibt – auch Urlauber mit einem etwas dickeren Portemonnaie.

Auf der Insel kannst du dich entweder zu Fuß, mit dem Fahrrad oder einem Moto-Taxi fortbewegen. Die Entfernungen sind überschaubar. Vom Inseldorf Baan Koh Mook auf der Ostseite rüber zum Farang Beach im Südwesten brauchst du zu Fuß gerade mal eine halbe Stunde. Mit dem Moto-Taxi sind es keine zehn Minuten.

Die größte Attraktion auf Koh Mook ist die Emerald Cave (auch Tham Morakot). Die Höhle liegt auf der felsigen Westseite der Insel und ist nur mit dem Boot zu erreichen. Das Spektakuläre ist gar nicht mal die rund 80 Meter lange Höhle selbst, sondern die Lagune am Ende der Höhle.

Weitere Attraktionen sind einige tolle Schnorchelspots vor den Küsten der Nachbarinseln Koh Cheuk, Koh Kradan und Koh Ngai.

Mit etwas Glück kannst du auf Koh Mook außerdem Dugongs sehen. Dugongs sind Seekühe, die sich hauptsächlich von Seegras ernähren. An den seegrasreichen Küsten von Koh Mook bestehen daher gute Chancen, eins dieser seltenen Tiere zu erblicken. Vorausgesetzt, du hast Geduld…

Koh Mook ist Teil des Hat-Chao-Mai-Nationalparks und liegt nur neun Kilometer vom Festland entfernt. Von der Provinzhauptstadt Trang brauchst du inklusive Autofahrt zum Khuan Tung Ku Pier und anschließender Überfahrt mit der Fähre oder dem Taxiboot nicht einmal zwei Stunden zur Insel.

gb Taxiboot

Anreise mit dem Taxiboot

Koh Mook ist obendrein idealer Ausgangspunkt für Inselhopping in der südlichen Andamanensee. Zu den nächstgelegenen Inseln Koh Kradan und Koh Ngai dauert die Überfahrt mit dem Taxiboot nur etwa 30 Minuten. Mit dem Speedboat bist du schnell auch auf Koh Lipe, Koh Laoliang, Koh Lanta, Phuket und und Langkawi in Malaysia.

Im Folgenden erfährst du alles über Koh Mook, über die Inselstrände und Resorts, welche Ausflüge sich lohnen, wann die beste Reisezeit ist und wie du am besten nach Koh Mook kommst.

Die schönsten Strände auf Koh Mook

Farang Beach

Farang Beach (Charlie Beach) im Südwesten der Insel

Die beiden schönsten Strände auf Koh Mook sind der Farang Beach (Charlie Beach) im Südwesten und der Sivalai Beach im Osten. Darüber hinaus gibt es auf der felsigen Westseite der Insel noch einige kleine, unbebaute Traumstrände mit echtem Dschungel-Flair wie u. a. den Sabai Beach.

Auch auf der Ostseite befinden sich neben dem Sivalai Beach noch weitere Strände. Diese sind jedoch größtenteils von Mangroven- oder Seegrasgürteln umgeben, sodass hier, insbesondere bei Ebbe, kein wirkliches Strand-Feeling aufkommt. Denn wenn sich das Meer Hunderte Meter weit zurückzieht, stehst du mit den Füßen im Matsch und nicht selten auch im Müll.

Farang Beach (Charlie Beach)

Farang Beach

Perfekt zum Relaxen: der 800 Meter lange Farang Beach

Der Farang Beach ist ein etwa 800 Meter langer, rötlich-gelber Sandstrand im Südwesten von Koh Mook und liegt nur wenige Bootsminuten von der bekannten Emerald Cave entfernt. Der Strand ist schön breit und eignet sich perfekt für einen relaxten Strandtag oder auch einen mehrtägigen Urlaub. Vorausgesetzt, du kannst auf Komfort verzichten, denn am Farang Beach gibt es nur zwei einfache Bungalowanlagen. Ansonsten bist du besser am Sivalai Beach aufgehoben (siehe unten).

Am Farang Beach ist die Atmosphäre überaus relaxed. Tagsüber liegt man auf seinem Handtuch oder einer Liege am Strand, am späteren Nachmittag trifft man sich in der "Mong Bar" am südlichen Strandende und genießt bei einem eisgekühlten Chang-Bier oder leckeren Cocktail die atemberaubenden Sonnenuntergänge. Nach dem Abendessen kommt man dann am Strand zusammen, spielt Gitarre oder döst vor sich hin. Wie in alten Backpacker-Zeiten eben.

Beach Bar Farang Beach

"Mong Bar" am südlichen Ende des Farang Beach

Am Farang Beach gibt es unter Palmen und Bäumen ausreichend natürliche Schattenplätze. Diese nutzen auch Einheimische, um hier für Touristen Maiskolben zu brutzeln, mundgerecht geschnittenes Obst und Getränke aus Kühlkisten zu verkaufen.

Tagsüber halten sich am Farang Beach auch Ausflügler von den umliegenden Inseln wie Koh Kradan, Koh Ngai und Koh Lanta auf. Die meisten Tagestouristen nutzen den Farang Beach allerdings nur für einen kurzen Badestopp oder eine Erfrischungspause vor oder nach ihrem Besuch der Emerald Cave.

Tagestouristen Farang Beach

Speedboat und Taxiboote am Farang Beach

Tipp: Vom Farang Beach sind es mit dem Kajak nur etwa 30 Minuten zur Emerald Cave. Kajaks werden am Farang Beach für 100 Baht bis 150 Baht (2,90 bis 4,30 Euro) pro Stunde vermietet. Alternativ kannst du dir auch ein Taxiboot chartern (Preis: ca. 800 Baht / 23 Euro) und die Tour mit einem Guide machen.

Tipps für Unterkünfte am Farang Beach


Direkt am Farang Beach gibt es, wie oben erwähnt, nur zwei einfache Bungalowanlagen. Die Holzhütten vom Longbeach Bungalow Kohmook* stehen am nördlichen Strandende nur wenige Meter vom Wasser entfernt, die urigen Stelzen-Hütten der Koyao Bungalows* auf einer Klippe am südlichen Strandende. Von hier hast du einen Traumblick aufs Meer und die vorgelagerten Inseln Koh Kradan, Koh Waen und Koh Ngai.

Weitere Bungalowanlagen wie u. a. das schöne Nature Hill Koh Mook*, die Mookies Bungalows* und das Mountain View Resort* liegen nur ein paar Gehminuten vom Strand entfernt.

Sivalai Beach

Sivalai Beach

Landzunge mit dem Sivalai Beach Resort*

Der Sivalai Beach (eigentlich Hao Laem Beach) ist ein puderweißer, Malediven-gleicher Traumstrand an der Ostküste von Koh Mook. Er erstreckt sich zu beiden Seiten einer Landzunge, die weit ins Meer hinein reicht und auch "The Wing" genannt wird. Auf der Landzunge befindet sich das Sivalai Beach Resort* mit schönen Beach-Bungalows und Blick auf das in allen Türkis- und Blautönen schimmernde Meer.

Bungalows Sivalai Beach

Top Lage: Strandbungalows des Sivalai Beach Resorts

Der Sivalai Beach liegt nur wenige Gehminuten vom Inseldorf Baan Koh Mook (siehe unten) entfernt. Zum Farang Beach auf der anderen Inselseite läufst du vom Sivalai Beach etwa eine halbe Stunde. Alternativ kannst du auch mit dem Moto-Taxi fahren. Der Preis beträgt 50 Baht (1,45 Euro).

Sabai Beach

Sabai Beach

Bilderbuchstrand mit Dschungel-Flair: Sabai Beach im Westen der Insel

Der Sabai Beach ist ein kleiner, nur 50 Meter langer Bilderbuchstrand. Wenn du an dem von Palmen und Dschungel gesäumten Strand stehst und auf das grün-schimmernde Meer vor dir blickst, fallen dir automatisch Filme wie "Die Blaue Lagune" mit Brooke Shields oder die eine oder andere Robinson-Verfilmung ein.

Der Sabai Beach liegt etwa 800 Meter nördlich der Emerald Cave auf der felsigen Westseite von Koh Mook. Der Strand ist über einen nicht ganz leicht zu findenden Dschungelpfad über Land zu erreichen oder vom Wasser mit dem Taxiboot.

Inseldorf Baan Koh Mook

Baan Koh Mook

Straße in Baan Koh Mook

Baan Koh Mook ist das einzige Dorf auf Koh Mook und liegt auf der flachen Ostseite der Insel. Das Dorf beginnt nur wenige hundert Meter nördlich des Sivalai Beach Resorts und erstreckt sich über die gesamte bereits oben erwähnte Sandbank.

Das Dorf besteht nur aus einigen wenigen Straßen mit Restaurants, Bars, kleinen Geschäften, Supermärkten, Reisebüros und einer wachsenden Anzahl an Unterkünften.

Nachtleben wirst du in Baan Koh Mook wie auch andernorts auf der Insel nicht finden. Die meisten Restaurants und Bars schließen spätestens um 22 Uhr.

In Baan Koh Mook befindet sich der Hauptpier der Insel. Neben Touristen- und Fischerbooten legen hier auch Frachtschiffe vom Festland an, die die Insel mit Lebensmitteln, Getränken, Haushaltswaren und Baustoffen versorgen.

Der Pier ist weit ins Meer hinein gebaut worden und mindestens 250 Meter lang. Grund ist, dass sich das Meer an der Ostküste von Koh Mook bei Ebbe weit zurückzieht und die Schiffe nicht nah an die Küste heran fahren können.

Allerdings fragt man sich, warum man den Pier nicht auch gleich hätte breiter bauen können. Wenn du mit dem Moto-Taxi über den nicht einmal zwei Meter breiten Anleger fährst, musst du insbesondere bei Gegenverkehr fürchten, mit deinem Gefährt über die nur wenige Zentimeter hohe Randbegrenzung ins Meer zu kippen. Am besten, du schließt die Augen und vertraust wie ich blindlings auf die Fahrkünste deines Drivers.

Pier Baan Koh Mook

Lang, aber schmal: Pier in Baan Koh Mook

Von Baan Koh Mook bist du mit dem Moto-Taxi schnell überall auf Koh Mook. Zum Sivalai Beach dauert die Fahrt gerade einmal zwei Minuten, zum Farang Beach im Südwesten knapp zehn Minuten.

Moto-Taxis Baan Koh Mook

Moto-Taxi-Halte am Ende des Piers

Tipps für Unterkünfte in und nahe Baan Koh Mook


In Baan Koh Mook gibt es hauptsächlich Resorts und Bungalowanlagen der einfachen Mittelklasse mit Durchschnittspreisen von 30 bis 50 Euro pro Nacht.

Gute Resorts und Bungalowanlagen der mittleren Preisklasse sind dort u. a. das Montra Resort Sea Front*, die Koh Mook Bungalows* und das Mook Ing Lay Resort*.

Preiswert übernachtest du u. a. im Koh Mook Hostel* und im Mumsai House*.

Ausflüge und Touren

Emerald Cave (Tham Morakot)

Emerald Cave

Lagune am Ausgang der Emerald Cave

Die Emerald Cave, die ihren Namen von dem smaragdgrün schimmernden Wasser am Höhleneingang hat und eigentlich Tham Morakot heißt, ist die Attraktion schlechthin auf Koh Mook – und auch Magnet für Touristen von den umliegenden Inseln.

Die Emerald-Höhle ist rund 80 Meter lang und befindet sich auf der felsigen und unzugänglichen Westseite von Koh Mook. Die Höhle kann nur vom Wasser aus entweder schwimmend oder, wenn weniger Besucher in der Emerald Cave sind, auch mit dem Kajak durchquert werden. Besuche sind allerdings nur bei niedrigerem Wasserstand möglich, da bei Hochwasser die Höhle geflutet ist.

Neben der Höhle mit zahlreichen Stalaktiten und Fledermäusen beeindruckt vor allem die von steilen Felswänden eingerahmte Lagune am Höhlenausgang. Bis dahin musst du aber erst einmal schwimmen, und das ist eine ziemlich düstere und enge Angelegenheit (siehe mein Tourbericht unten) und absolut nichts für Menschen mit Platzangst.

Anzeige --- Koh Mook Touren

Die ersten Touristen kommen bereits um etwa 9.30 Uhr mit Taxi- oder Speedbooten zur Emerald Cave. Wenn du dem Touristenandrang aus dem Weg gehen willst, solltest du also vor 9.30 Uhr dort sein.

Du kannst entweder auf eigene Faust mit dem Kajak zur Emerald Cave fahren (vom Farang Beach dauert die Fahrt ca. 30 min), dir ein Taxiboot mit einem Guide chartern oder die Höhle im Rahmen einer sogenannten "4 Islands Tours" (siehe unten) besuchen.

Einst diente die Emerald-Höhle als Piratenversteck. Später kamen auch Bewohner der umliegenden Inseln hierher, um die Schwalbennester in der Lagune zu plündern. Längst aber ist das Plündern der Nester streng verboten.

Besuch der Emerald Cave – Tourbericht


Unser Speedboat schlingert auf eine Felswand zu. Noch ist von der Emerald Cave nichts zu sehen, auch nicht, als unser Guide nur wenige Meter vor den Felsen den Anker wirft. "Emerald Cave", ruft er und deutet auf ein kleines, unscheinbares Loch in der Felswand, das seitlich mit einem Tau markiert ist. Schon werden an Bord Schnorchelmasken und Flossen verteilt.

Eingang Emerald Cave

Der Eingang zur Emerald Cave ist nur ein kleines Loch im Felsen

Ein bisschen mulmig ist mir schon bei dem Gedanken, in dieses dunkle Loch von gerade einmal 80 Zentimetern Durchmesser zu schwimmen. Aber ich nehme all meinen Mut zusammen und springe ins Wasser.

Das Meer ist aufgewühlt, Wasser schwappt permanent in meinen Schnorchel. Unser Guide – mit Taschenlampe im Mund – schwimmt vorweg und schließlich durch das Loch in die dunkle Höhle. Wir folgen ihm. Das Wasser am Eingang der Höhle schimmert wunderbar smaragdgrün. Die Emerald Cave trägt ihren Namen zu Recht, so viel ist sicher. Unser Guide gibt uns Anweisungen, dicht hinter ihm zu bleiben. Wir schwimmen weiter und biegen um eine Ecke.

Jetzt ist es stockduster. Nur das dünne Licht der Taschenlampe unseres Guides streift ab und zu die Felswände. Wir schnorcheln etwa 80 Meter durchs Dunkle, die Höhle ist drei, maximal fünf Meter breit. Mit ausgestreckter Hand können wir die Decke über uns ertasten, müssen dabei aber aufpassen, dass wir nicht eine der zu Hunderten herabbaumelnden Fledermäuse aufschrecken.

Durch einen Felsspalt gelangen wir schließlich ins Freie und sind in der Lagune. Um uns herum hohe, mit Regenwald bewachsene Felswände, gegenüber ein kleiner Sandstrand. Licht fällt nur von oben in die Lagune. An den Felsen springen Affen umher. Wir ruhen uns einige Minuten am Ufer aus, genießen noch ein bisschen die tolle Stimmung und machen uns anschließend klar für den Rückweg.

Emerald Cave

Strand und smaragdgrünes Wasser in der Lagune der Emerald-Höhle. Foto: Bettina Tiedke

Emerald Cave

Licht fällt nur von weit oben in die von hohen Felswänden umgebene Lagune ein.

Tipp: Ich habe die Tour bei meinem letzten Besuch auf Koh Mook noch einmal allein mit einem privaten Taxiboot gemacht, was ich dir nur empfehlen kann. Dann hast du alle Zeit der Welt, um die Lagune in aller Ruhe zu genießen.

Inklusive dreier Zwischenstopps, einen am Sabai Beach und zwei Schnorchelstopps vor der Küste, hat mich die Tour 1000 Baht (29 Euro) gekostet.

4 Island Tours – Schnorcheltrips zu den Nachbarinseln

Auf Koh Mook werden sogenannte "4 Islands Tours" zu beliebten Schnorchelrevieren in der Umgebung angeboten. Bei den Schnorcheltrips handelt es sich meist um ganztägige Touren mit Speedbooten.

Schnorchelspots, die bei den Touren angefahren werden, sind neben der Emerald Cave in der Regel Koh Ma, Koh Cheuk, Koh Kradan und das Riff vor der Südküste von Koh Ngai. Der Preis für die Touren beträgt je nach Anbieter und Dauer zwischen 900 und 1200 Baht (26 bis 34,50 Euro) pro Person.

Wenn du lieber unabhängig bist, empfehle ich dir, ein privates Taxiboot zu chartern. Bei unserem letzten Aufenthalt auf Koh Mook haben wir zu zweit für einen ganztägigen Schnorcheltrip inklusive Besuch der Emerald Cave 2000 Baht (57,50 Euro) bezahlt.

Karte: Lage von Koh Mook

Reisetipps für Koh Mook

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für Koh Mook ist die weitgehend trockene Jahreszeit zwischen Ende November und April. In diesen Monaten betragen die maximalen Tagestemperaturen zwischen 31 Grad Celsius im November und 36 Grad im April. Abends und nachts kühlt es sich nur geringfügig auf etwa 24 Grad Celsius ab.

Die Regenzeit beginnt in der Regel Ende April/Anfang Mai und dauert bis in den November hinein. Die meisten Niederschläge fallen in der Zeit zwischen Juli und September.

Hinweis: In der Regenzeit sind auf Koh Mook einige Resorts geschlossen, auch können die Bootsverbindungen zur Insel je nach Wetterlage stark eingeschränkt sein beziehungsweise ganz ausgesetzt werden.

Baden kannst du das ganze Jahr über auf Koh Mook. Mit Temperaturen zwischen 27 und 29 Grad Celsius ist das Meer zu jeder Zeit handwarm. Saisonbedingt können jedoch gefährliche Unterströmungen auftreten, weshalb du niemals weit raus schwimmen solltest.

ATM

Aktuell gibt es auf der Insel nur einen ATM. Dieser befindet sich in Baan Koh Mook. Da es vorkommen kann, dass der Automat leer ist und kein Geld ausspuckt oder beispielsweise bei Stromausfall nicht funktioniert, solltest du sicherheitshalber ausreichend Bargeld dabei haben.

Anreise

Taxiboot

Anreise mit dem Taxiboot

Um nach Koh Mook zu kommen, gibt es diverse Möglichkeiten. Du kannst entweder von Trang (Festland) mit der lokalen Fähre, einem Taxiboot oder Speedboat zur Insel übersetzen, von Krabi oder auch von vielen nahe gelegenen Inseln wie Koh Lanta, Koh Lipe, Phuket usw. mit dem Speedboat.

Anreise von Trang

Hinweis: Die folgende Übersicht über die Bootsverbindungen erhebt keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit. Da sich die Fahrpläne jederzeit ändern können, sind alle Angaben ohne Gewähr!

Trang ist eine kleine Provinzhauptstadt auf dem Festland und besitzt neben einem Bahnhof und einem Bus-Terminal auch einen Flughafen. NOK Air, eine Partner-Airline von Thai Airways, und Air Asia fliegen Trang täglich von Bangkok aus an.

Am Flughafen von Trang kannst du dir ein Kombiticket für den Taxi- und Speedboat-Transfer nach Koh Mook (via Hat Yao Pier) kaufen oder über die Webseite des Flughafens auch vorab online reservieren. Dieses Ticket ist allerdings die teuerste Variante. Erwachsene bezahlen immerhin 1150 Baht (33 Euro) pro Strecke, Kinder zwischen 2 und 11 Jahren 805 Baht (23 Euro) und Kinder unter 2 Jahren 500 Baht (14,30 Euro). Die Kombi-Fahrten ab Flughafen werden nur einmal täglich angeboten. Abfahrt mit dem Mini-Van ist zwischen 11.30 und 12 Uhr, Ankunft auf Koh Mook um 15.30 Uhr.

Deutlich schneller und günstiger bist du dabei, wenn du dir in einem Reisebüro in Trang ein Kombi-Ticket für den Transfer mit Mini-Van und Fähre via Khuan Tung Ku Pier kaufst. Der Pier liegt etwa 45 Autominuten von Trang Town entfernt. Die lokale Fähre geht um 13 Uhr und braucht etwa 30 Minuten nach Koh Mook. Der Preis für das Kombiticket beträgt für Erwachsene 250 Baht (7,20 Euro) pro Strecke.

Tipp: Wenn du die Fähre zeitlich nicht schaffst, kannst du dir am Khuan Tung Ku Pier auch ein Longtailboot chartern. Der Preis für die Überfahrt nach Koh Mook beträgt je nach Anzahl der Personen zwischen 800 und 1200 Baht (23 bis 34,50 Euro).

Fahrpläne und Tickets

--- Anzeige

Powered by 12Go system

Hinweis zur obigen Suchmaske: Nach Klick auf "Tickets suchen" gelangst du auf die Webseite von 12 Go Asia. 12Go Asia ist ein renommiertes, auf Transportmöglichkeiten innerhalb Asiens spezialisiertes Online-Buchungsportal. Über 12Go Asia kannst du mit wenigen Klicks alle erdenklichen Flug-, Zug-, Bus- und Fährtickets für Thailand, Indonesien, Kambodscha etc. buchen. So hast du die Tickets bereits rechtzeitig vor Abreise und ersparst dir vor Ort u. U. zeitaufwändige Recherchen und Rennereien.

Das könnte dich auch interessieren: Die 9 schönsten Inseln in Thailand ohne Massentourismus

Anreise von Phuket und Krabi mit dem Speedboat

Eine weitere Möglichkeit ist die Anreise mit dem Speedboat u. a. von Phuket und Krabi mit Zwischenstopps auf anderen Inseln. Nachfolgend findest du eine Übersicht der wichtigsten Speedboot-Verbindungen von und nach Koh Koh Mook (Zeiten und Zwischenstopps ohne Gewähr!).

Ab Phuket

Von Phuket mit Tigerline: tägl. 8 Uhr (Fahrzeit: 3 h 45 min via Koh Yao Yai, Koh Yao Noi, Railay, Koh Jum, Koh Lanta, Koh Ngai, Koh Kradan), 8.30 Uhr (Fahrzeit: 3 h 15 min via Koh Phi Phi, Koh Jum, Koh Lanta, Koh Ngai, Koh Kradan) und 11 Uhr (Fahrzeit: 3 h 15 min via Koh Phi Phi, Koh Lanta, Koh Ngai, Koh Kradan)

Zurück nach Phuket mit Tigerline: tägl. 10.45 Uhr (Fahrzeit: 3 h via Koh Kradan, Koh Ngai, Koh Lanta, Koh Phi Phi), 10.45 Uhr (Fahrzeit: 4 h 15 min via Koh Kradan, Koh Ngai, Koh Lanta, Koh Jum, Railay, Koh Yao Noi, Koh Yao Yai) und 15.30 Uhr (Fahrzeit 2 h 45 min via Koh Kradan, Koh Ngai, Koh Lanta Koh Jum, Koh Phi Phi)

Ab Krabi

Von Krabi mit Tigerline: tägl. 9 Uhr (Fahrzeit: 2 h 45 min via Koh Jum, Koh Lanta, Koh Ngai, Koh Kradan) und 11 Uhr (Fahrzeit: 3 h 15 min via Koh Phi Phi, Koh Lanta, Koh Ngai, Koh Kradan)

Zurück nach Krabi mit Tigerline: tägl. 10.45 Uhr (Fahrzeit: 2 h 45 min via Koh Kradan, Koh Ngai, Koh Lanta, Koh Jum) und 10.45 Uhr (Fahrzeit: 4 h 15 min via Koh Kradan, Koh Ngai, Koh Lanta, Koh Jum, Koh Phi Phi, Railay)

Tipp: Bei Tigerline kannst du deine Tickets auch im Voraus online buchen. Die Webseite ist in der Regel nur zwischen August und April erreichbar.

Diese Seiten könnten dich auch interessieren!


Koh KradanKoh KradanLesen Koh NgaiKoh NgaiLesen
Koh JumKoh JumLesen Koh Phi PhiKoh Phi PhiLesen
Koh LantaKoh LantaLesen KrabiKrabiLesen

Schau dir auch mein Video bei YouTube an!

nach oben

--- Anzeige ---
  • Booking.com

Praktisches am Rande

Sicherheit auf Reisen